Globale Fragen

Klimawandel

Wir setzen uns für eine regenerative Welt ein, in der durch eine gerechte Transformation der Landnutzung Leben und Lebensgrundlagen erhalten werden – im Einklang mit den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen und dem Pariser Klimaabkommen.

Einblicke

Fellowship für afrikanische Journalist:innen

Geschichten erzählen gegen Wüstenbildung

Weiterlesen
Kampf gegen Folgen des Klimawandels

Afrikas Land wieder fruchtbar machen

Zum Dossier
Wüstenbildung in Niger

Mit ihren eigenen Händen

Weiterlesen
Internationale Klimapolitik

„Unsere Erde hat hohes Fieber“

Weiterlesen
Meinungsbeitrag

Worauf es bei der Wiederherstellung von Ökosystemen ankommt

Zur Story
Interview

Die Subventionen für das globale Ernährungssystem müssen anders verteilt werden

Weiterlesen
Video

Nachhaltig die Welt ernähren

Weiterlesen
Interview

„Wir müssen unser Ernährungssystem von Grund auf neu errichten“

Zur Story
Landwirtschaft und Klimaschutz

„Es ist höchste Zeit zu handeln“

Weiterlesen
Meldung

Deutschlands Rolle für den Klimaschutz

Weiterlesen

Robert Bosch Juniorprofessur 2021: Verena Seufert

Meldung

Was Fleisch uns wirklich kostet

Weiterlesen
Kurz erklärt

UN-Klimakonferenz in Glasgow: Zwischen Erfolg und Enttäuschung

Weiterlesen
Meinungsbeitrag

Die Rechte Indigener dürfen nicht unter Biodiversitätsschutz leiden

Weiterlesen
Interview

„Der gerechte Übergang gehört zu den größten Herausforderungen der Klimapolitik“

Weiterlesen

Der Umweltökonom mit Faible für Gerechtigkeit

Zur Story

Lernen Sie unsere Projekte kennen

Klimawandel

Europas Landnutzung klimafreundlicher gestalten

Wir unterstützen ein mehrjähriges Programm der European Climate Foundation (ECF) mit dem Ziel, die durch Landnutzung entstehenden Treibhausgase...

Weiterlesen
Klimawandel

Global Alliance for the Future of Food

Als Mitglied der Global Alliance for the Future of Food unterstützen wir gemeinsam mit anderen Stiftungen eine Veränderung der Ernährungssysteme...

Weiterlesen
Klimawandel, Ungleichheit

Lokale Strategien für eine bessere Klimaresilienz

Mit der Förderung des Climate Justice Resilience Fund (CJRF) unterstützen wir Menschen aus besonders vom Klimawandel betroffenen Regionen darin,...

Weiterlesen
Klimawandel

Stiftungsplattform Foundations 20

Gemeinsam mit philanthropischen Akteuren treten wir im Netzwerk Foundations 20 (F20) für die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen ein. F20...

Weiterlesen
Klimawandel

Land- und Waldrechte in Subsahara-Afrika

Wir unterstützen indigene Völker und lokale Gemeinschaften in Subsahara-Afrika, die sich für die formelle rechtliche Anerkennung ihrer Land- und...

Weiterlesen
Klimawandel

Philanthropy Coalition for Climate

Wir unterstützen die "Philanthropy Coalition for Climate", eine Initiative von Philea – Philanthropy Europe Association. Ziel der Koalition ist...

Weiterlesen
Klimawandel

Klimaschutz im Agrarsektor Mittel- und Osteuropas

Wir unterstützen Expert:innen in Mittel- und Osteuropa darin, den Übergang zu einem klimaneutralen und resilienten Agrarsektor in ihren Ländern...

Weiterlesen
Klimawandel

Science Based Targets for Land

Auch Unternehmen kommt eine zunehmend tragende Rolle beim Schutz globaler Ressourcen wie Land zu. Wir unterstützen das Science Based Targets...

Weiterlesen
Klimawandel

Der FELD-Katalysator

Das Projekt wird mehrere Länder im globalen Süden bei Auswahl und Umsetzung lokal angepasster, nachhaltiger politischer Maßnahmen im Bereich Landnutzung und Ernährung unterstützen (FELD steht für Food, Environment, Land...

Weiterlesen

Im Fokus

Im Thema Klimawandel und Landnutzung fokussieren wir hauptsächlich auf zwei Regionen: Europa und Subsahara-Afrika. Ergänzend hierzu engagieren wir uns global in internationalen Allianzen, um systemische Ansätze zur nachhaltigen und gerechten Lösung der Klimakrise zu unterstützen, die gleichzeitig eine Biodiversitäts- und eine Ernährungskrise ist. Wir nutzen multilaterale Prozesse, um das Bewusstsein für die entscheidende Rolle der Landnutzung für Klima und Biodiversität zu schärfen, die Bedeutung einer gerechten Transformation hervorzuheben, die Stimmen besonders betroffener Menschen zu stärken und innovative, besonders ambitionierte Koalitionen zu unterstützen.

Europas Transformationsagenda

Der Green Deal der Europäischen Kommission ist ein strategischer Plan für eine wohlhabende, wettbewerbsfähige und klimaneutrale Wirtschaft, mit dem Ziel, Europa zum ersten klimaneutralen Kontinent der Welt zu machen. Wir arbeiten mit zivilgesellschaftlichen Partner:innen und anderen Stakeholdern zusammen, um eine wahrhaft transformative Umsetzung des Green Deal im europäischen Landsektor zu unterstützen. Wir fördern innovative Ansätze, progressive europäische Netzwerke, die Stärkung des Themas in der öffentlichen Wahrnehmung sowie die Beteiligung von ländlichen Gemeinden, Landwirt:innen und anderen Praktiker:innen an der Lösungsfindung. Damit unterstützen wir den gerechten Übergang und eine sektorenübergreifend sinnvoll abgestimmte Ausgestaltung der politischen Rahmenbedingungen auf nationaler sowie EU-Ebene. Die globalen Auswirkungen des europäischen Ernährungs- und Landnutzungsregimes, vermittelt durch globale Lieferketten, Handelsbeziehungen und Verschiebungen in Nachfrage- und Produktionsmustern, spielen hierbei eine zentrale Rolle.

Klimaresiliente und gerechte Landnutzung in Subsahara-Afrika

Die Klimakrise verstärkt soziale und ökologische Herausforderungen und stellt ein zunehmendes Risiko für die Stabilität von Gesellschaften dar. Dies gilt insbesondere für Subsahara-Afrika: Böden, Wasser und funktionierende Ökosysteme sind für das Klima und die unmittelbare Lebensgrundlage der Menschen von zentraler Bedeutung, stehen aber durch steigende Nachfrage, nicht nachhaltige Landnutzung und die zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels extrem unter Druck. Wir arbeiten mit lokalen und internationalen Partnerorganisationen in ausgewählten Regionen Subsahara-Afrikas zusammen, um Wege zu einer klimaresilienten Entwicklung sowie regenerative, gerechte Modelle der Landnutzung und Ernährungssysteme zu unterstützen, die nachhaltige Einkommensmöglichkeiten in ländlichen Gebieten schaffen. Im Fokus stehen hierbei die Wiederherstellung degradierter Gebiete (land restoration), der gerechte Zugang zu Landbesitz und Landnutzungsrechten sowie Beteiligungsformate, um Interessenkonflikte zu lösen und Synergien zu ermöglichen.

Ottilie Bälz
Bereichsleiterin
Klimawandel, Migration
Tel.0711 46084-520
E-Mail an Ottilie Bälz