Frieden und Stabilität zu fördern und dadurch menschliche Not zu lindern, war Robert Bosch ein besonderes Anliegen. Dieses Vermächtnis haben wir seit unserer Gründung im Fördergebiet Völkerverständigung umgesetzt.

Friedliches Zusammenleben hängt heute davon ab, dass Lösungen für globale Herausforderungen gefunden werden, die nur im Miteinander bearbeitet werden können. Es ist Aufgabe der Völkerverständigung, in diesem Sinne wirksame Lösungsansätze in Gesellschaften und zwischen Gesellschaften zu identifizieren und zu fördern. In unserem dann neu benannten Fördergebiet Internationale Verständigung und Kooperation fokussieren wir uns ab 2020 auf folgende Themen: Konflikte, Klimawandel und Migration. Darüber hinaus wird das Thema Ungleichheit im Rahmen eines Entwicklungsauftrages bearbeitet.

Das sind unsere neuen Themen

Konflikte

Was schafft dauerhaften Frieden?

Klimawandel

Wie können Gesellschaften den durch Klima- und Umweltveränderungen hervorgerufenen Belastungen nachhaltig begegnen?

Migration

Wie kann Migration im internationalen Miteinander menschenwürdig, zukunftsgerichtet und nachhaltig gestaltet werden?

Ungleichheit

Wie kann Ungleichheit adressiert und verringert werden? Die Stiftung hat einen Entwicklungsauftrag für das Thema.