Einblicke

Gesundheitszentren für Deutschland

Wie ein Neustart in der Primärversorgung gelingen kann Die im Auftrag der Robert Bosch Stiftung vom IGES Institut...

Perspektiven für die Vergütung von PORT-Gesundheitszentren

Die im Auftrag der Robert Bosch Stiftung von der Oberender AG erstellte Publikation skizziert Optionen, wie die...

Vom PORT-Gesundheitszentrum zur regionalen Primärversorgung

Die im Auftrag der Robert Bosch Stiftung von der Oberender AG erstellte Publikation untersucht, welche Rolle...

Vision und Umsetzung eines PORT-Gesundheitszentrums

Die im Auftrag der Robert Bosch Stiftung von der Oberender AG erstellte Publikation beschreibt zentrale...

Einblicke in die Gesundheitsversorgung von morgen

Auf der Schwäbischen Alb steht ein regionales Gesundheitszentrum, das deutschlandweit Vorbild ist. Ministerpräsident Winfried Kretschmann informierte sich vor Ort.

Weiterlesen

Gesundheitsversorgung der Zukunft - Beispiel Schweden

PORT - Patientenorientierte Zentren zur Primär- und Langzeitversorgung

In Kürze

Worum es geht

In einer Zeit, in der finanzieller und personeller Ressourcenmangel in der Gesundheitsversorgung häufig die Lösungen steuert, wollen wir mit unserer Förderung dazu beitragen, dass die Gesundheitsversorgung dennoch qualitativ weiterentwickelt wird und dafür neue Maßstäbe setzen. Mit dem Programm PORT - Patientenorientierte Zentren zur Primär- und Langzeitversorgung fördert die Robert Bosch Stiftung die (Weiter-)Entwicklung und Einführung von lokalen, inhaltlich umfassenden und exzellenten Gesundheitszentren in Deutschland, die die Primär- und Langzeitversorgung in einer Region abdecken können.

Ihre Ansprechpartner

Jannis Feller
Senior Projektmanager
Tel.0711 46084-340
E-Mail an Jannis Feller
Cordula Hoffmanns
Senior Projektmanagerin
Tel.0711 46084-855
E-Mail an Cordula Hoffmanns