Eindrücke

Common Ground – Über Grenzen mitgestalten

„Wir müssen den Menschen eine Stimme geben“

Weiterlesen

Common Ground: Statement von Prof Dr. André Bächtiger, Prodekan an der Universität Stuttgart

Common Ground: Statement von Ralf Broß, Oberbürgermeister der Stadt Rottweil

Common Ground: Claudia Chwalisz, Innovative Citizen Participation Lead at OECD in Paris

In Kürze

Über das Projekt

Regionen, die Nachbarstaaten verbinden – Grenzregionen – sind besondere Räume, die viel Potenzial bieten. Doch obwohl sich die grenzüberschreitenden Beziehungen zwischen Deutschland und seinen Nachbarstaaten intensiviert haben, hemmen unterschiedliche Verwaltungsstrukturen die gemeinsame Gestaltung der Regionen. Mit Common Ground  fördern wir die grenzübergreifende Beteiligung der Bevölkerung an der Gestaltung ihrer Region. Durch das Programm soll eine verbindende Beteiligungskultur zwischen Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und lokaler Bevölkerung beiderseits der Grenze etabliert werden. Durch die gemeinsame Konzeption, Organisation und Durchführung eines grenzübergreifenden Beteiligungsprozesses werden regionale Herausforderungen angegangen, Potenziale freigesetzt und Lösungen gefunden. Daraus sollen nachhaltige grenzüberschreitende Beteiligungsstrukturen entstehen, die über die zunächst dreijährige Laufzeit des Programms hinaus Bestand haben. 

Ihr Ansprechpartner

Nicolas Bach
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
nexus Institut
Tel.030 318 054 65
E-Mail an Nicolas Bach

Kontakt in der Stiftung

Niels Barth
Senior Projektmanager
Tel.0711 46084-300
E-Mail an Niels Barth
Sylvia Hirsch
Senior Projektmanagerin
Tel.0711 46084-823
E-Mail an Sylvia Hirsch