Mit Wörtern eine eigene Welt erfinden

Zwei Schüler, eine Lehrerin, ein Autor: In einer einjährigen Schreibwerkstatt lernten die Schüler Kim und Raffael unter der Anleitung des Autors Michael Stavarič und ihrer Lehrerin Sabrina Winter, Sätze zu gestalten, einen eigenen Schreibstil zu entwickeln und kreative Ideen zu entfalten. Im Video sprechen sie darüber, was Schreiben für sie bedeutet und welche Erfahrungen sie in der Schreibwerkstatt gemacht haben.

Robert Bosch Stiftung | September 2019

Erzählen, Sprechen, Schreiben: Sprache gibt jungen Menschen die Macht, sich auszudrücken, einen Standpunkt zu entwickeln und eine Welt nach ihren Vorstellungen zu erfinden. In unserem Programm „Weltenschreiber“ verfassen Schüler in Schreibwerkstätten unter der Anleitung von Autoren und Lehrern eigene literarische Texte. Durch die Integration in den regulären Deutschunterricht wird möglichst vielen Schülern der Zugang zu Literatur und Sprache ermöglicht – insbesondere denjenigen, die zum Schreiben keinen besonderen Bezug haben.

Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Europäische Union war die schönste Antwort auf die Tragödie des Zweiten Weltkriegs“

Am Volkstrauertag sprach Rafał Dutkiewicz im Bundestag. Im Interview erklärt er die Rolle von Städten in der europäischen Integration.

Weiterlesen

„Die ostdeutsche Zivilgesellschaft braucht Vertrauen“

Andreas Willisch blickt auf das bürgerschaftliche Engagement in Ostdeutschland – und macht Hoffnung für die Zukunft.

Weiterlesen

Meine Stadt gehört mir

Wie sieht gutes Leben in Städten aus? Und wie können Bewohner urbanen Wandel abseits der Politik aktiv mitgestalten? Ein Interview mit Andreas Brück über sein Projekt „Critical Mapping in Municipalist Movements“.

Weiterlesen