In Kürze

Worum es geht

Unsere Welt steht vor größeren Konflikten als je zuvor. Zur Lösung wenden wir die immer gleichen Ansätze an, erwarten jedoch neue Ergebnisse. Angesichts einer Ära alarmierender Konflikte sind bestehende Friedensprozesse dann nicht wirksam, wenn sie am dringendsten benötigt werden. Die Ineffektivität der internationalen Gemeinschaft bei der Bewältigung aktueller Friedens- und Konfliktherausforderungen ist Praktiker:innen, Forscher:innen und politischen Entscheidungsträger:innen seit langem bekannt, doch aktuelle Friedensansätze bleiben überholt und ineffektiv. Angesichts des aktuellen politischen Willens, der sich in politischen Rahmenbedingungen wie der Agenda für nachhaltigen Frieden, der Agenda für Frauen, Frieden und Sicherheit und der Agenda für Jugend, Frieden und Sicherheit widerspiegelt, erhöht sich die Chance, den gegenwärtigen Ansatz für Friedensprozesse neu zu gestalten. Es bedarf einer kollektiven Anstrengung, um „Principles For Peace“ als neuen Bezugsrahmen, als moralische und ethische Grundlage für Friedensprozesse und als eine Reihe von Standards für ihre Umsetzung zu etablieren.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Anja Linnéa Tresse
Principles for Peace
E-Mail an Anja Linnéa Tresse
Hiba Qasas
Principles for Peace
E-Mail an Hiba Qasas

Kontakt in der Stiftung

Frank Albers
Senior Projektmanager
Tel.030 220025-344
E-Mail an Frank Albers