Cover des Impulspapiers zur LZZ-Kurzexpertise zu Fachkräftemangel
Universität Hildesheim, Robert Bosch Stiftung

Kurz-Expertise: Anwerben, Qualifizieren, Halten

Handlungsspielräume lokaler Akteur:innen für die Fachkräftesicherung in ländlichen Räumen

In ländlichen Räumen treten die Herausforderungen des demografischen Wandels besonders stark hervor. Auch strukturelle Veränderungen des Arbeitsmarktes (wie zum Beispiel durch Digitalisierungsprozesse) wirken sich deutlich aus. Perspektivisch wird es in 30 Prozent aller Berufsgruppen zu wenig Arbeitskräfte geben. Ländliche Räume müssen daher Fachkräftestrategien entwickeln. Sie müssen die Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte voranbringen, die (Weiter-) Qualifizierung ansässiger wie zugezogener Personen verstärken und Maßnahmen zum Halten der gewonnenen und qualifizierten Fachkräfte vor Ort ergreifen. Dieses Impulspapier liefert ergänzende Informationen zur Kurz-Expertise "Anwerben, Qualifizieren, Halten - Handlungsspielräume lokaler Akteur:innen für die Fachkräftesicherung in ländlichen Räumen" im Rahmen unseres Förderprogramms Land.Zuhause.Zukunft.

Anzahl der Seiten:

3

Erscheinungsjahr:

2024

Verwandte Publikationen

Weiter am Limit?

Zur Lage der Kommunen bei der Aufnahme Geflüchteter
Weiterlesen

Wie Kommunen Menschen schützen können

Rechtliche Spielräume zur selbstständigen Aufnahme und Relocation von Geflüchteten aus dem Ausland
Weiterlesen

Anwerben, Qualifizieren, Halten

Handlungsspielräume lokaler Akteur:innen für die Fachkräftesicherung in ländlichen Räumen
Weiterlesen

Confronting Compassion Fatigue

Die Bandbreite der Unterstützung für Vertriebene in der Türkey, Kolumbien und Europa
Weiterlesen