„Brennglas Corona – Lokale Integrationsarbeit in Zeiten einer globalen Pandemie“
Robert Bosch Stiftung
Sonja Reinhold und Petra Brendel

„Brennglas Corona“

Lokale Integrationsarbeit in Zeiten einer globalen Pandemie

Die Studie gibt einen Einblick in die konkreten Erfahrungen und Bedarfe kommunaler, integrationspolitisch relevanter Akteur:innen im Zuge der Corona-Pandemie. Sie zeigt Herausforderungen
auf, die sich in der Integrationsarbeit infolge der pandemischen Lage verschärft haben und zugleich Strategien dafür, wie mit den neuen oder veränderten Problemlagen durch Kreativitat und Erfahrungswissen in den Kommunen umgegangen werden kann. Durch konkrete Handlungsempfehlungen soll die Handlungsfähigkeit kommunaler Akteur:innen in der Integrationsarbeit
gestärkt werden. Diese Empfehlungen beziehen sich auf die Bewaltigung der noch andauernden pandemischen Lage. Sie reichen aber weit daruber hinaus, da die kommunale
Integrationsarbeit jetzt und in Zukunft durch weitere krisenhafte Entwicklungen herausgefordert wird. Die Studie ist im Forschungsbereichs Flucht, Migration und Integration (MFI) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) entstanden. 

Anzahl der Seiten:

64

Erscheinungsjahr:

2022

Verwandte Publikationen

Neuzugewanderte Frauen besser informieren und beraten

Chancen und Möglichkeiten der Nutzung digitaler Medien
Weiterlesen

Arbeit ist nicht alles

Lokale Integration von EU-Migrant:innen vielfältig gestalten
Weiterlesen

Vernetzte Daten, vernetzte Behörden?

Datenmanagement, Datenschutz und Kooperation in der lokalen Integrationsarbeit
Weiterlesen

‘Diversifying’ Social Investment

Die europäischen Wohlfahrtsstaaten und die Integration von Zuwanderern im Zuge der Coronakrise
Weiterlesen