Prof. Robert Jütte erhält Ehrendoktorwürde des Spertus Institute for Jewish Learning and Leadership

Als erstem Deutschen wurde dem Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung die Auszeichnung verliehen. 

Robert Bosch Stiftung | Dezember 2018
Dan Rest

Prof. Robert Jütte (Mitte) bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde in Chicago.

 

Prof. Robert Jütte hat die Ehrendoktorwürde des Spertus Institute for Jewish Learning and Leadership erhalten. Anfang Dezember wurde ihm als erstem Deutschen die Auszeichnung des "Doctor of Hebrew Letters" in Chicago, Illinois verliehen. Das Institut ist eine Lehr- und Forschungseinrichtung und bietet Bildungsmöglichkeiten, die in der jüdischer Kultur verwurzelt sind und allen offen stehen. Die Ehrendoktorwürde wurde unter anderen bereits dem Rabbiner Leo Baeck, dem Schriftsteller und Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel und dem Regisseur Steven Spielberg verliehen. 

Prof. Jütte leitet seit 1990 das Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart.