Kampf gegen Folgen des Klimawandels

Afrikas Land wieder fruchtbar machen

Die Auswirkungen des Klimawandels und eine nicht nachhaltige Bewirtschaftung führen zu Landdegradation – eine globale Herausforderung, die nur lokal und zusammen mit den betroffenen Menschen gelöst werden kann. Lesen Sie in diesem Dossier, welche Initiativen und Projekte wir in Afrika unterstützen, und was sich auf politischer Ebene ändern muss, damit Ökosysteme sich erholen und die Lebensgrundlagen der Menschen erhalten bleiben.

Video-Reportage aus Niger

„Die Menschen übernehmen selbst Verantwortung für ihr Land“

Was sich auf internationaler Ebene ändern muss
Internationale Klimapolitik

„Unsere Erde hat hohes Fieber“

Wie können Zivilgesellschaft und internationale Klimadiplomatie zusammenwirken? Ein Gespräch mit María Espinosa, der ehemaligen Präsidentin der UN-Vollversammlung.
Gemeinsam gegen Landdegradation

Land gewinnen

Landdegradation schreitet immer weiter voran. Was internationale Initiativen und afrikanische Staaten dagegen tun wollen, zeigen diese Grafiken.
Wie Aktivist:innen und NGOs in Afrika gegen Landdegradation kämpfen
Wüstenbildung in Niger

Mit ihren eigenen Händen

Jedes Jahr verliert der Niger fruchtbaren Boden. Die Robert Bosch Stiftung fördert NGOs, die Landwirt:innen unterstützen, den Boden wieder nutzbar zu machen.
29. April 2022
Afrikaweites Engagement

Für eine grünere Zukunft

Das Global Landscapes Forum baut lokale Initiativen auf, die degradiertes Land wiederherstellen. Afrikanische Aktivist:innen erzählen, was sie antreibt.
29. April 2022