In Kürze

Über das Projekt

Die Berlin School of Public Engagement and Open Science ist ein Kooperationsprojekt des Museums für Naturkunde Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Robert Bosch Stiftung im Rahmen des neu entstehenden Wissenschaftscampus für Natur und Gesellschaft in Berlin. Ziel ist es, einen öffentlich sichtbaren Ort zu schaffen, an dem neue Praktiken des Austauschs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft erfunden, erprobt und weiterentwickelt werden. Die Berlin School trägt dazu bei, Wissenschaft zu öffnen sowie Prozesse und Resultate wissenschaftlichen Arbeitens innovativ, interaktiv und zielgruppengerecht zu vermitteln. Zu diesem Zweck konzipiert und entwickelt sie Weiterbildungsmodule in den Bereichen Public Engagement und Open Science für Forschende aller Karrierestufen an deutschen Wissenschaftseinrichtungen; daneben sollen in zahlreichen Praxismodulen Anreize und Möglichkeiten für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler geschaffen werden, an Public Engagement-Aktivitäten teilzuhaben und in den Dialog mit der Öffentlichkeit zu treten. Die Robert Bosch Stiftung fördert den Aufbau der Berlin School mit dem Ziel, diese als Einrichtung der Partner fest zu etablieren und damit neue Maßstäbe für gesellschaftliche Öffnung von Wissenschaft zu setzen.

Ihre Ansprechpartnerin

Alina Loth
Leiterin
Berlin School of Public Engagement and Open Science
Tel.030 889140 8473
E-Mail an Alina Loth

Kontakt in der Stiftung

Eva Roth
Projektmanagerin
Tel.0711 46084-885
E-Mail an Eva Roth