Was wollen wir erreichen?

Es soll gezeigt werden, wie es in der Praxis der verschiedenen Versorgungsbereiche gelingen kann, Pflegefachpersonen unterschiedlicher Qualifizierungsniveaus aufgaben- und kompetenzgerecht im Zusammenspiel mit den anderen Berufsgruppen einzusetzen. Insbesondere geht es darum, akademische Pflegekompetenz in die direkte Versorgungspraxis einzubinden und zum Wohle der Menschen mit Unterstützungsbedarf fruchtbar zu machen. Ziel ist es, den Qualifikationsmix exemplarisch zu erproben, sodass konkrete Lösungen zur Nachahmung und Erfahrungswissen verfügbar werden.

Wie funktioniert das Projekt?

In einer ersten Phase (2016 und 2017) haben rund 40 Experten - Praktiker, Personalverantwortliche und Wissenschaftler - aus unterschiedlichen Versorgungsbereichen in vier Arbeitsgruppen modellhafte Lösungen erarbeitet, wie das Zusammenwirken verschiedener Qualifikationen im Pflegeteam bestmöglich für den Patienten gestaltet werden kann.

In einer zweiten Phase fördern wir die Umsetzung des Qualifikationsmix in der Praxis. Dafür unterstützen wir Projektvorhaben in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung (ambulante Pflege, akutstationäre Pflege, stationäre Langzeitpflege, Rehabilitationspflege). Die geförderten Einrichtungen sollen Vorbild sein und zur Nachahmung anregen – innerhalb der eigenen Organisation wie auch darüber hinaus.

Es geht um die Erprobung,  

  • welche Kompetenzen akademisch qualifizierte Pflegefachpersonen in die patientennahe Versorgungspraxis einbringen können;
  • wie das Zusammenwirken verschiedener Qualifikationen im Versorgungsteam bestmöglich gestaltet werden kann - in der Organisation und über die Versorgungssektoren hinweg;
  • welche Rahmenbedingungen dies begünstigen;
  • wie das Zusammenspiel mit anderen Berufsgruppen in der Praxis gelingen kann;
  • wie attraktive Berufs- und Karriereverläufe in der Pflege aussehen und aufgebaut werden können.