• Mehr als doppelt so viele Besucher wie im vergangenen Jahr besuchten das Science & Media Festival in Halle (Saale)
  • Besonderer Publikumsmagnet war auch das Museum of the Moon” des britischen Künstlers Luke Jerram auf der Ziegelwiese
  • Die Initiatoren Robert Bosch Stiftung GmbH und Documentary Campus e.V. freuen sich über diesen Zuspruch und die positive Resonanz der Festival-Besucher
     

Nach seinem erfolgreichen Start in 2018, kombinierte das SILBERSALZ Festival auch 2019 in insgesamt 65 Veranstaltungen Filmvorführungen, Live-Performances, Vorträge und VR-Installationen aus einem breiten Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und zeitgenössischer Themen im gesamten Stadtgebiet von Halle (Saale). Besondere Highlights neben „Museum of the Moon“ waren die Live-Auftritte der japanischen Band ELECTRONICOS FANTASTICOS!, der Vortrag von Prof. Dr. Harald Lesch und die zwei Weltpremieren und fünf Deutschlandpremieren im Filmprogramm. Viele Besucher nutzten das Angebot im Anschluss an die Film-Vorführungen, mit internationalen WissenschaftlerInnen und Medienschaffenden die wissenschaftlichen Themen des jeweiligen Films zu diskutieren.
 
Donata von Perfall, Direktorin von Documentary Campus e.V., zieht ein sehr positives Fazit: “Wir haben unser Ziel erreicht, mit dem Festival eine Plattform zu schaffen, über die Wissenschaft zugänglich gemacht wird und wir gemeinsam den Diskurs von Morgen führen und einen wachen und neugierigen Blick auf die Welt behalten.“

Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand: „Das SILBERSALZ-Festival hat die Stadt Halle (Saale) vier Tage lang enorm bereichert. Allein die faszinierende Mond-Installation auf der Ziegelwiese lockte Tausende von Gästen an. Mit dem Do-it-yourself-Angebot „Maker Fair Halle“ hat Silbersalz auch viele junge Menschen neugierig gemacht auf Wissenschaft, und das erste Modul eines „Fliegenden Klassenzimmers“ auf dem Campus Kastanienallee stellte einen Brückenschlag zwischen dem Weinberg-Campus und dem Stadtteil Neustadt dar. Ich freue mich auf die dritte Auflage im kommenden Jahr.“
 
Dr. Katrin Rehak-Nitsche, Leiterin des Bereichs Wissenschaft der Robert Bosch Stiftung: „Wir freuen uns, dass die Mondinstallation, die Filme und Vorträge für viele Bürger und vor allem auch Schüler ein Anlass waren, mit Wissenschaftlern ins direkte Gespräch zu kommen. Damit ermöglicht das Festival nicht nur die Teilhabe der Bürger an aktueller Forschung. Von solchen neuen Brücken zwischen Wissenschaft und Gesellschaft profitiert auch der Zusammenhalt in unserem Land.“

Ihr Ansprechpartner

Kontakt Presse
Michael Herm, Referent
Robert Bosch Stiftung
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-290
E-Mail an Kontakt Presse