Pressemeldung

Ein Fußball für Europa

Robert Bosch Stiftung | April 2018
  • Das europäische Fußballprojekt „The Ball 2018“ tourt durch Europa und begeistert durch den Sport für europäische Werte.
  • Ein Etappenziel ist am Freitag die Robert Bosch Stiftung, die seit 2018 Hauptförderer des Projekts ist.


Stuttgart, 20. April 2018 - Das europäische Fußballprojekt „The Ball 2018“, das vom Erfurter Verein Spirit of Football e.V. ins Leben gerufen wurde, reist durch Europa. Am Freitag, 20. April 2018 macht das Projekt Halt in Stuttgart. Ziel ist dort ein Besuch des VfB Lernzentrums und das Austauschen einiger Doppelpässe mit dem Stuttgarter Ex-Fußballprofi Cacau. Außerdem besucht das Team rund um „The Ball 2018“ die Robert Bosch Stiftung, die seit diesem Jahr erstmals als Hauptförderer des Projekts agiert.

Fußball als Vermittler

In Zeiten steigender nationalistischer und populistischer Tendenzen in den europäischen Staaten, hat sich die Initiative folgendem Ziel verschrieben: Mit Hilfe des globalen Themas Fußball bei den Europäern für Europas Werte und Ideale werben. Angesprochen werden dabei zum Beispiel die Bewegungsfreiheit innerhalb Europas, Gleichberechtigung, Respekt füreinander oder die Presse- und Meinungsfreiheit. Während verschiedener europaweiter Stationen trifft „The Ball 2018“ unter anderem auf kleine und große Fußballvereine, die Zivilgesellschaft, die Politik und jede Menge Einheimische und vermittelt durch extra für das Projekt formulierte Fairplay-Spielregeln, welche Werte, Rechte und Ideale es für die Europäer in diesen Zeiten zu schützen gilt.  

Die Robert Bosch Stiftung GmbH fördert das diesjährige Projekt erstmals im Rahmen ihres Fördergebiets Völkerverständigung. Zudem hat sie zwei junge Filmemacher aus Ludwigsburg beauftragt, einen Dokumentarfilm zu erstellen, der nach fertiger Produktion weltweit auf Filmfestivals vorgestellt werden soll. Die beiden Filmstudenten begleiten das Team von „The Ball 2018“ auf ihrer Reise durch Europa, fangen Stimmen der Veranstaltungsbesucher und die Atmosphäre während der verschiedenen Stationen des Projekts ein. Langfristiges Ziel ist es auch, den Film im Bereich der Vermittlung europäischer Werte und Ideale einzusetzen, beispielsweise durch das Vorführen in Schulen.   

In Deutschland tourt „The Ball 2018“ durch verschiedene Standorte der 1. und 2. Bundesliga und besucht dort die von der DFL Stiftung geförderten Lernzentren in Fußballstadien. Dort sollen Jugendliche aus benachteiligten Verhältnissen über den Fußball gesellschaftliche Verantwortung lernen. Nach Stationen in Gelsenkirchen, Mönchengladbach, Bremen und fünf weiteren Lernorten sind die Initiatoren nun in Stuttgart. Dort werden sie bei einem Besuch des VfB Lernzentrums auch auf prominente Unterstützung durch den Stuttgarter Ex-Profi Cacau stoßen, der Integrationsbeauftragter des DFB ist. Wie schon Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier oder der Fußballtrainer Jürgen Klopp vor ihm, wird Cacau auf dem für das Projekt symbolisch stehenden Fußball unterschreiben.

Von London nach Moskau

Los ging es für „The Ball 2018“ im März in London. Ziel der diesjährigen Reise, die unter dem Motto „One Ball, One World“ steht, ist im Juni die Eröffnungsfeier der Fußballweltmeisterschaften in Russland. Halt hat der Kleintransporter von „The Ball 2018“ neben Deutschland auch schon in Großbritannien und der belgischen Grenzstadt Eupen gemacht. Nach Stuttgart geht es dann weiter über Österreich, Kroatien, Serbien, Kosovo und Bulgarien nach Griechenland, die Türkei, Jordanien, Libanon und Georgien sowie Russland.

Kontakt Presse
Chiara Josten, Referentin
Robert Bosch Stiftung
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-750
E-Mail an Kontakt Presse
Kontakt Presse
Michael Herm, Referent
Robert Bosch Stiftung
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-290
E-Mail an Kontakt Presse