In Kürze

Über das Projekt

Wie kann Dialog in Krisenzeiten erfolgreich gestaltet werden, wenn politische Meinungsverschiedenheiten unüberwindbar erscheinen? Dieser Herausforderung widmet sich das Projekt „Kompetenzzentrum Krisen-Dialog-Zukunft“ sowohl wissenschaftlich als auch praktisch. Mit Fortbildungen, Schulungen, Begleitungs- und Unterstützungsangeboten wendet sich das Kompetenzzentrum an Kommunalverwaltungen und andere staatliche Stellen sowie zivilgesellschaftliche Akteure, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Dialog stärken möchten. Ziel des Projekts ist es, Verwaltung und Zivilgesellschaft dafür zu sensibilisieren und zu befähigen, kommunalen Krisen – präventiv und deeskalierend – durch geeignete Dialog- und Bürgerbeteiligungsangebote zu begegnen, und diese dabei umfassend zu unterstützen. Das Projekt wird auf drei Jahre, beginnend 2021, von der Robert Bosch Stiftung sowie vom Demokratiezentrum Sachsen im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Ihr Ansprechpartner

Andreas Tietze
Aktion Zivilcourage e.V.
Tel.03501 460882
E-Mail an Andreas Tietze

Kontakt in der Stiftung

Niels Barth
Senior Projektmanager
Tel.0711 46084-300
E-Mail an Niels Barth