Warum machen wir das Projekt?

Unsere Gesellschaft ist vielfältig! Der Zuzug von Menschen aus allen Teilen der Welt führt seit jeher zu einer ethnischen, religiösen, kulturellen und sprachlichen Vielfalt in unserem Land. Genauso prägen Menschen unterschiedlichen Geschlechts, Alters und sexueller Identität, Menschen mit und ohne Behinderung, Menschen aus allen sozialen Schichten und mit völlig verschiedenen Lebensentwürfen unser Zusammenleben.

Dennoch wird Verschiedenheit häufig als Herausforderungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt erachtet. Immer wieder ist Unsicherheit im Umgang mit dieser Vielfalt zu spüren. Umso wichtiger ist daher der Erwerb einer Vielfaltskompetenz im lokalen Nahraum, im Kiez oder der Kommune, denn: Vielfalt findet vor Ort statt. Und wer gut mit gesellschaftlicher Heterogenität zurechtkommt, der wird auch andere Veränderungen und Umwälzungen moderner Gesellschaften besser meistern.

Was wollen wir erreichen?

Mit dem Pilotprogramm „Die Vielfaltsgestalter - Lokale Bündnisse für Zusammenhalt in Vielfalt“ fördert die Robert Bosch Stiftung mit Unterstützung der Open Society Initiative for Europe über zwei Jahre hinweg den Aufbau von sechs lokalen Vereinigungen von Akteuren aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Kultur, die Vielfalt vor Ort nicht nur thematisieren, sondern gemeinsam konstruktiv gestalten wollen. Das Programm wird gemeinsam mit der Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH durchgeführt, wo das Programmbüro angesiedelt ist.

Wie funktioniert das Projekt?

In Orientierung an guten lokalen Beispielen haben die Robert Bosch Stiftung und ihre Partner ein Pilotprogramm entwickelt, in dem bewährte Ansätze zur Etablierung von lokalen Vielfaltsbündnissen umgesetzt werden sollen. Im Rahmen dieser Ausschreibung werden Akteure der Zivilgesellschaft oder aber kommunale Verwaltungen dazu aufgerufen, sich als eines von fünf Vielfaltsbündnissen zu bewerben. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungstext und dem Antragsformular.

Derzeit nehmen wir keine Bewerbungen entgegen.