Einstieg für Schüler

Sie haben gerade Ihren Schulabschluss in der Tasche und möchten nun Ihren ersten Schritt in die Berufswelt machen oder im Rahmen Ihrer Schulzeit ein Praktikum bei uns absolvieren? Für alle, die ein Praktikum, eine Ausbildung oder ein Studium planen, bieten wir interessante Einstiegsmöglichkeiten und Einblicke in spannende Berufsfelder.

Einstiegsmöglichkeiten für Schüler und Azubis.
Michael Fuchs

BOGY-Praktikum

Schüler in Baden-Württemberg absolvieren in der 10. oder 11. Klasse eine BOGY-Woche. Die Berufserkundungswoche dient Schülern zur Berufs- bzw. Studienorientierung am Gymnasium. Seit 1999 bietet auch die Robert Bosch Stiftung BOGY-Plätze an. Pro Halbjahr stellen wir zwei BOGY-Praktikumsplätze zur Verfügung.

Die wichtigsten Informationen zum BOGY-Praktikum im Überblick

Das BOGY-Praktikum wird in der Regel in einem Themenbereich oder in einer Stabsstelle absolviert. Während Ihrer Zeit bei uns erhalten Sie Einblicke in unterschiedliche Bereiche der Stiftung. Sie können unseren Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlern sowie Juristen, kaufmännischen Sachbearbeitern oder Sekretärinnen über die Schulter gucken, einen ersten Einblick ins Berufsleben erhalten und sich selbst ein Bild vom möglichen Wunschberuf oder Wunschstudium machen.

Während Ihres Praktikums können Sie folgende Arbeitsbereiche näher erkunden:

  • Projektassistenz
  • Projektleitung
  • Gruppenleitung
  • Sekretariat

  • Teamgeist und Freude am Umgang mit Menschen

  • Den Wunsch, Neues zu lernen und Ihr Wissen zu erweitern

  • Spaß an PC-Arbeit

  • Einblicke in die Stiftungsarbeit

  • Individuelle Betreuung während Ihres Praktikums

  • Übernahme und eigenständige Bearbeitung kleinerer Aufgaben

  • Offene und kollegiale Zusammenarbeit im Team

Ihre Ansprechpartnerin

Lena-Kristin Hafner
Fachreferentin Personal
Tel0711 46084-688

Ausbildung

Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau / zum Veranstaltungskaufmann (IHK)

Vielseitig, anspruchsvoll, praxisnah – während Ihrer Ausbildung bei der Robert Bosch Stiftung erwerben Sie wertvolles Wissen und praktische Erfahrungen für das spätere Berufsleben. Der Veranstaltungskaufmann und die Veranstaltungskauffrau nehmen Aufgaben im Rahmen der Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen wahr. Unter Beachtung ökonomischer, ökologischer sowie rechtlicher Grundlagen konzipieren, koordinieren und vermarkten sie zielgruppengerecht, eigene und fremde Veranstaltungen.

Die wichtigsten Informationen für die Ausbildung im Überblick

Veranstaltungskaufleute verfügen über soziale und kommunikative Kompetenz. Sie arbeiten kunden- und projektorientiert im Team und treffen kaufmännische Entscheidungen. Ihre Tätigkeiten erfordern Dienstleistungsbereitschaft, Kreativität und Improvisationstalent.

Veranstaltungskaufleute:

  • wirken an der Entwicklung von zielgruppengerechten Konzepten für Veranstaltungen mit
  • beobachten das Marktgeschehen
  • informieren, beraten und betreuen Kunden
  • präsentieren Konzepte und Ergebnisse
  • erstellen Ablauf- und Regiepläne und setzen sie um
  • kalkulieren und bewerten Veranstaltungsrisiken
  • arbeiten mit verschiedenen Dienstleistern zusammen
  • berücksichtigen veranstaltungstechnische Anforderungen und Gegebenheiten
  • beachten veranstaltungsrechtliche Vorschriften
  • nutzen moderne Informations- und Kommunikationssysteme
  • bearbeiten kaufmännische Geschäftsvorgänge und führen Kalkulationen durch

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre (ggf. Verkürzung auf 2 bzw. 2,5 Jahre möglich)
  • Ausbildungsorte: Praktisches Arbeiten in der Robert Bosch Stiftung in der Repräsentanz Berlin und schulische Ausbildung an dem Oberstufenzentrum Handel 1 in Berlin.
  • Ausbildungsform: Es finden zwei Tage Berufsschulunterricht pro Woche mit 13 bzw. 10 Wochenstunden statt.

Die Fächer sind in einen allgemeinen und einen berufsbezogenen Lernbereich unterteilt.

1.Allgemeiner Lernbereich

  • Sprachen/Kommunikation
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

2.Berufsbezogener Lernbereich

2.1 Berufsbezogene Fächer

  • Dienstleistungsprozesse
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Veranstaltungsmanagement

2.2 Berufsbezogene Projekte

  • Analyse des regionalen Veranstaltungsmarktes
  • Veranstaltungskonzeption
  • Unternehmensgründung

 

Oberstufenzentrum Handel 1 Berlin

  • Allgemeine Hochschulreife oder sehr guter Realschulabschluss
  • Sehr gute Leistungen in Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Interesse am Planen und Organisieren, ggf. erste Erfahrungen mit der Organisation von Veranstaltungen, z.B. von Schulveranstaltungen
  • Grundkenntnisse in gängigen MS Office Anwendungen
  • Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Teamfähigkeit und Kontaktfreude
  • Höfliches und angemessenes Auftreten sowie korrekte Umgangsformen
  • Interesse für die Themen der Stiftung
  • Reisebereitschaft

  • Den Einstieg in einen vielseitigen Beruf
  • Einarbeitung und Begleitung während der Ausbildung
  • Umfassendes und zugleich praxisnahes Know-how
  • Einen interessanten und abwechslungsreichen Ausbildungsplatz mit vielfältigen Aufgaben und aktiver Mitarbeit
  • Einsätze an unserem Hauptsitz in Stuttgart
  • Kennenlernen von verschiedenen Veranstaltungsdienstleistern wie z.B. Catering, Technik oder Messebau
  • Weiterbildungen im Rahmen des internen Weiterbildungsangebots

Ausbildung

Ausbildung zur/ zum Mediengestalter/ in Digital- und Printmedien (IHK)
Schwerpunkt: Konzeption und Visualisierung

Vielseitig, anspruchsvoll, praxisnah – während Ihrer Ausbildung bei der Robert Bosch Stiftung erwerben Sie wertvolles Wissen und praktische Erfahrungen für das spätere Berufsleben. Innerhalb Ihrer Ausbildung können Sie dabei grundsätzlich aus verschiedenen Fachrichtungen wählen:

  • Beratung und Planung
  • Gestaltung und Technik
  • Konzeption und Visualisierung

In der Robert Bosch Stiftung bieten wir die Fachrichtung Konzeption und Visualisierung an.

Die wichtigsten Informationen für die Ausbildung im Überblick

Als Mediengestalter/in Digital/Print Schwerpunkt: Konzeption und Visualisierung gestalten Sie digitale und gedruckte Kommunikationsmittel. Ihr Tätigkeitsbereich erstreckt sich von der Beratung über die Konzepterstellung bis hin zur Produktion. Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Gestaltung und Produktionsabwicklung von Printmedien. Sie erstellen Layouts für Anzeigen, Faltblätter, Imagebroschüren, Studien sowie für Veranstaltungsmaterialien – von der Einladungskarte bis zur Bühnenausstattung. Dabei entwickeln Sie kreative Bild- und Illustrationskonzepte – auch für den Bereich Internet – und setzen diese um. Für die Herstellung der Produkte wählen Sie die nach wirtschaftlichen und qualitativen Gesichtspunkten geeignetsten Verfahren aus und begleiten den Produktionsprozess bis zur abschließenden Qualitätskontrolle. Trotz Printmedienschwerpunkts vermittelt Ihnen die Ausbildung durch ein erfahrenes Team ein breites Basiswissen zu allen Kommunikationsmitteln.

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre (Verkürzung auf 2-2,5 Jahre möglich)
  • Ausbildungsorte: Praktisches Arbeiten in der Robert Bosch Stiftung und schulische Ausbildung an der Johannes-Gutenberg-Schule in Stuttgart.
  • Ausbildungsform: Es finden 12 Wochen Blockunterricht pro Jahr mit etwa 31 Wochenstunden in Theorie und Praxis statt.

  • Religionslehre
  • Deutsch
  • Gemeinschaftskunde
  • Projekt-/Wirtschaftskompetenz
  • Berufsfachliche Kompetenz

Johannes-Gutenberg-Schule

  • Allgemeine Hochschulreife oder einen guten bis sehr guten Realschulabschluss
  • Sehr gute Noten in Deutsch sowie Kreativität, Teamgeist und Kommunikationsstärke
  • Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und selbstständiges Arbeiten
  • Höfliches Auftreten und korrekte Umgangsformen
  • Erfahrungen mit Microsoft-Office-Programmen sind wünschenswert

  • Langfristige Perspektiven in einem vielseitigen und zukunftsorientierten Beruf
  • Vermittlung von umfassendem und zugleich praxisnahem Know-how
  • Einen interessanten und sicheren Ausbildungsplatz mit spannenden Aufgaben
  • Aktive Mitarbeit in einem motivierten und sympathischen Team
  • Intensive Einarbeitung und Unterstützung während Ihrer Ausbildung

Ihre Ansprechpartnerin

Jennifer Hartisch
Fachreferentin Personal
Tel0711 46084-676
E-Mail an Jennifer Hartisch

DHBW-Studium

Ihr Duales Studium findet im ständigen Wechsel zwischen Theoriephasen an den Dualen Hochschulen Baden-Württemberg in Stuttgart und in Lörrach sowie berufspraktischen Phasen im Unternehmen statt. Während Sie an der DHBW fachwissenschaftliche Grundlagen, anwendungsorientierte Methodenkenntnisse und die Fähigkeit zum theoretisch-systematischen Denken erwerben, setzen Sie das Gelernte im Tagesgeschäft in der Stiftung praktisch um. Die Theorie- und Praxisphasen sind durch Rahmenpläne eng miteinander verknüpft und aufeinander abgestimmt.

Die wichtigsten Informationen für das DHBW-Studium im Überblick

DLM-Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Im Fokus des Studiengangs DLM-Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen steht die Ausbildung von leistungsorientierten und flexiblen Nachwuchskräften für Führungs- und Projektaufgaben. Auf Basis eines betriebswirtschaftlichen Studiums erlangen Sie stiftungsspezifisches Know-how, insbesondere Managementkompetenzen sowie Kenntnisse in Organisationsentwicklung und Projektcontrolling. Während Ihrer Zeit bei uns lernen Sie neben der Stiftung auch das Robert-Bosch-Krankenhaus kennen.

Personalmanagement mit Personaldienstleistung/Demografiemanagement

Die Studienausrichtung BWL-Personalmanagement mit Personaldienstleistung / Demografiemanagement verfolgt das Ziel, leistungsorientierte, flexible und zukunftsorientierte Nachwuchskräfte für Führungs- und Projektaufgaben im Personalbereich auszubilden. Neben theoretischem Wissen aus der Betriebswirtschaft und den Sozialwissenschaften lernen Sie die praktische Personalarbeit einer Stiftung durch projektbezogene Mitarbeit intensiv kennen. Diese umfasst unter anderem die Bereiche Personalentwicklung und -planung, Aus- und Weiterbildung sowie die Rekrutierung und Bindung von Mitarbeitern. Während der Ausbildung lernen Sie neben der Stiftung auch das Robert-Bosch-Krankenhaus und die Robert Bosch GmbH kennen.

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative sowie die Fähigkeit, sich selbst und andere zu motivieren
  • Teamgeist und Freude an Recherchearbeiten
  • Interesse an soziokulturellen Zusammenhängen sowie an Fragestellungen aus Wirtschaft und Technik

  • Langfristige Perspektiven in einer der deutschlandweit größten und renommiertesten Stiftungen
  • Vermittlung von umfassendem und zugleich praxisnahem Know-how
  • Einen interessanten und sicheren Studienplatz mit spannenden Aufgaben
  • Aktive Mitarbeit in einem motivierten und sympathischen Team
  • Intensive Betreuung und Unterstützung während Ihres Studiums

Ihre Ansprechpartnerin

Jennifer Hartisch
Fachreferentin Personal
Tel0711 46084-676
E-Mail an Jennifer Hartisch