Informations- und Begegnungsreise für deutsche und amerikanische Journalisten
Medien

Informations- und Begegnungsreise für deutsche und amerikanische Journalisten

Die Robert Bosch Stiftung führt, gemeinsam mit dem Center for Transatlantic Relations der Johns Hopkins University, Washington D.C., Informations- und Begegnungsreisen für deutsche und amerikanische Journalisten durch. Redakteure renommierter Regionalzeitungen erhalten dabei die Möglichkeit, Kollegen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung des jeweils anderen Landes zu treffen und dadurch Einblicke in die aktuellen Themen vor Ort zu gewinnen.

Ziel des Projektes ist ein größeres Verständnis für deutsche und amerikanische Themen in den Vereinigten Staaten und vice versa. Die Reisen finden jährlich abwechselnd in den USA und in Deutschland statt.

Die Teilnahme erfolgt auf Einladung.

Weitere Informationen

Kontakt in der Stiftung
Anda Ruf

Telefon 0711 46084-470