grips gewinnt
Talentförderung

"grips gewinnt" - Das Schülerstipendium

Schülerstipendien für begabte und engagierte Jugendliche

Mit dem Stipendienprogramm "grips gewinnt" unterstützt die Robert Bosch Stiftung gemeinsam mit der Joachim Herz Stiftung in Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, leistungsstarke und engagierte Jugendliche ab der 8. Klasse bis zum Erreichen des Abiturs. Neben einer finanziellen Unterstützung bietet das Stipendium vielfältige Bildungsangebote (Seminare, Studientage, Sommerakademien etc.) und eine persönliche Beratung der Jugendlichen. Auswahlkriterien sind das Begabungspotenzial der Schüler, schulisches und/oder außerschulisches Engagement sowie die soziale Situation der Familie. Ziel ist es Begabungspotenziale zu fördern und die Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken. Bewerbungsschluss ist im März/April eines Jahres, die Förderung beginnnt am 1. September.

Hintergrund

Trotz der expansiven Entwicklung des Bildungssystems in den vergangenen Jahrzehnten und der damit einhergehenden Bemühungen, Bildungsgerechtigkeit zu erreichen, hat sich die Schere zwischen bildungsnahen und bildungsfernen Bevölkerungsschichten weiter geöffnet, die sozialen Ungleichheiten in der Bildungsbeteiligung und beim Kompetenzerwerb sind gewachsen. Noch immer haben Jugendliche aus Mittelschichtfamilien etwa dreimal so hohe Chancen ein Gymnasium zu besuchen wie Jugendliche aus Arbeiterfamilien – und dies bei vergleichbarer Begabung und Fachleistung.

Eine McKinsey-Studie prognostiziert in den kommenden neun Jahren zwei Millionen fehlender Arbeitskräfte. Gleichzeitig gelingt es den Schulen nicht immer, talentierte Schüler optimal zu fördern. Der Deutsche Bildungsbericht 2010 geht von rund einem Drittel aller Kinder und Jugendlichen aus, die aufgrund finanzieller, sozialer oder kultureller Hürden nicht ihr volles Potenzial entfalten können. Die Konsequenzen sind neben einem wachsenden Akademiker- und Fachkräftemangel ausgesprochen ungleiche Bildungs- und damit Lebenschancen.

Berufsorientierung, Bildungsangebote und individuelle Betreuung sind laut der Studie "Mehr Chancen für Schüler" des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung entscheidende Voraussetzungen dafür, dass Jugendliche erfolgreich den Weg zum Abitur beschreiten. Das ist die Basis für einen weiterführenden Bildungsweg hin zur Fachausbildung oder zum Studium.

 

Ansprechpartner

grips-Büro
Telefon 040 533295-22

Kontakt in der Stiftung

Julia Hoeter
Telefon 0711 46084-133