The Robert Bosch Foundation Fellowship Program
Begegnung und Dialog

The Robert Bosch Foundation Fellowship Program

Ziel des Stipendienprogramms zur Förderung von amerikanischem Führungsnachwuchs ist es, Amerikaner der jungen Generation heranzubilden, die Europa und im besonderen die Bundesrepublik Deutschland aus eigener, vor allem beruflicher Erfahrung kennen und bereit sind, für die deutsch-amerikanischen Beziehungen einzutreten. Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie mittelfristig Führungspositionen in Politik, Verwaltung, Wirtschaft oder Medien ihres Landes einnehmen.

Das Stipendienprogramm verbindet Theorie und Praxis. Die Stipendiaten lernen Deutschland und Europa kennen, indem sie in ihren jeweiligen Berufsfeldern mitarbeiten und an Intensivseminaren teilnehmen. Bei der Planung und Durchführung der Arbeitsaufenthalte erwartet die Stiftung ein hohes Maß an Eigeninitiative von den Stipendiaten.

Das Programm richtet sich an junge Amerikaner mit Hochschulabschluss, in der Regel ein Graduiertenstudium (Master's degree) in den Fächern Rechts- und Politikwissenschaft, Kultur-, Wirtschaftswissenschaften, Stadtplanung und Journalismus. Einschlägige berufliche Erfahrung wird vorausgesetzt, ebenso sehr gute deutsche Sprachkenntnisse bei Antritt des Stipendiums. Die Stipendiaten erhalten die Möglichkeit, in Intensivkursen in den USA und Deutschland die Sprache gründlich zu erlernen oder ihre Kenntnisse entscheidend zu verbessern.

Die Robert Bosch Stiftung hat in New York bei Cultural Vistas eine Arbeitsstelle eingerichtet, die die Bewerbungen entgegennimmt. Nach einer Vorauswahl werden bis zu 30 Bewerber zur persönlichen Vorstellung vor einer deutsch-amerikanischen Auswahlkommission nach New York eingeladen. Von ihnen werden bis zu 15 Stipendiaten ausgewählt. 

Kontakt in der Stiftung

Anda Ruf
Telefon 0711 46084-470
Rashida Bobb
BobbRashida_200.jpg
Stage I
Pfizer Deutschland GmbH

Letzte Tätigkeit
Senior Manager Market Developments – Express Scripts

Studium
M.A. Public Health, Yale University, New Haven, CT
Miranda Gardiner
GardinaMiranda_200_2.jpg

Stage I
KfW Bankengruppe

Letzte Tätigkeit
Senior Sustainability Specialist – Stantec Consulting

Studium
M.A. Architecture, University of Pennsylvania, Philadelphia, PA

Megan German
GermanMegan_200.jpg
Stage I
Auswärtiges Amt

Letzte Tätigkeit
Deputy Team Leader Africa Team - US Agency for International Development

Studium
M.A. German and European Studies, Georgetown University, Washington, D.C.
Cristina Gonzalez
GonzalezCristina_200.jpg
Stage I
Spiegel Online/ZDF Morgenmagazin

Letzte Tätigkeit
Senior Producer – Cox Media Group

Studium
B.A. Journalism and Political Science, New York University, NY
Shana Kennedy-Salchow
KennedyShana_200.jpg
Stage I
Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Letzte Tätigkeit
Policy Director – Connecticut State Department of Education

Studium
Ph.D. Erziehungswissenschaft, Humboldt Universität, Berlin
Katherine Kortum
KortumKatherine_200.jpg
Stage I
InnoZ – Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel

Letzte Tätigkeit
Program Officer – National Academy of Sciences

Studium
Ph.D. Civil (Transportation) Engineering, University of Texas, Austin, TX
Eric Langland
LanglandEric_200.jpg
Stage I
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)

Letzte Tätigkeit
Deputy Staff Judge Advocate – United States Marine Corps

Studium
J. D., Tulane University Law School, New Orleans, LA
W. Garrick Long
LongGarrick_200.jpg

Stage I
Factory Berlin

Letzte Tätigkeit
Director, International Relations - Big Media Group

Studium
M.A. International Relations, Boston University, Boston, MA

Elizabeth Ossowski
OssowskiElisabeth_200.jpg
Stage I
adelphi

Letzte Tätigkeit
Special Assistant to the Secretary – Department of the Interior

Studium
M.Sc. Public Policy and Management, Carnegie Mellon University, Heinz School, Pittsburgh, PA
Michael Paranal
ParanalMichael_200.jpg
Stage I
Europäische Zentralbank

Letzte Tätigkeit
Associate Attorney – Latham & Watkins LLP

Studium
J.D. and M.A. Business Administration, University of Pennsylvania, Philadelphia, PA
Stephanie Raible
RaibleStephanie_200.jpg
Stage I
BMW Stiftung Herbert Quandt

Letzte Tätigkeit
President – REALISE IT Entrepreneurship Incubator

Studium
Ed.D. Organizational Leadership, Northeastern University, Boston, MA
Ellen Scholl
SchollEllen_200.jpg

Stage I
Bundesverband der deutschen Industrie (BDI)

Letzte Tätigkeit
Professional Staff U.S. House of Representatives

Studium
M.A. Global Policy Studies, The LBJ School of Public Affairs, University of Texas, Austin, TX

Clarence Williamson
WilliamsonTodd_200.jpg

Stage I
Global Public Policy Institute (GPPi)

Letzte Tätigkeit
Associate International Government Relations – JPMorgan Chase & Co.

Studium
M.A. Communication, Culture, and Technology, Georgetown University, Washington, DC

Anthony Yuen
YuenAnthony_200.jpg

Stage I
DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst

Letzte Tätigkeit
Communications Strategist – UC Berkeley

Studium
M.Ed. Counseling in Student Affairs and M.A. Asian American Studies, UCLA, Los Angeles, CA

 

Christopher Ziemann
ZiemannChristopher_200.jpg

Stage I
Hamburger Verkehrsverbund GmbH

Letzte Tätigkeit
Senior Transportation Planner – HDR Engineering, Inc.

Studium
Master of Regional Planning, University of North Carolina, Chapel Hill, NC

                                                                                                                        

Bildergalerie

Foto: Auswärtiges Amt
Robert Bosch Foundation Alumni Association

Die Gruppe des ersten Programmjahrs gründete 1985 in New York die Robert Bosch Foundation Alumni Association (RBFAA). Heute bildet die RBFAA mit rund 520 Mitgliedern ein weites Netz von Amerikanern verschiedener Generationen und Berufsfelder, die die persönlichen Erfahrungen ihres Stipendienjahres in Deutschland sowie das Engagement für die transatlantischen Beziehungen teilen. Die RBFAA richtet Jahrestreffen aus, zu denen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Deutschland und den USA eingeladen werden, organisiert regionale Veranstaltungen und wirkt bei Werbeveranstaltungen für das Stipendienprogramm mit. Sie ermöglicht damit den Ehemaligen, sich untereinander zu vernetzen und sich weiterhin für den Dialog zwischen Deutschland und den USA einzusetzen.