The Robert Bosch Foundation Fellowship Program
Governance

The Robert Bosch Foundation Fellowship Program

Ziel des Robert Bosch Foundation Fellowship Program ist es, Amerikaner der jungen Generation heranzubilden, die Europa und besonders die Bundesrepublik Deutschland aus eigener, vor allem beruflicher Erfahrung kennen und bereit sind, für die deutsch-amerikanischen Beziehungen einzutreten. Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie mittelfristig Führungspositionen in Politik, Verwaltung, Wirtschaft oder Medien ihres Landes einnehmen.

Das Stipendienprogramm verbindet Theorie und Praxis. Die Stipendiaten lernen Deutschland und Europa kennen, indem sie in ihren jeweiligen Berufsfeldern mitarbeiten und an Intensivseminaren teilnehmen. Bei der Planung und Durchführung der Arbeitsaufenthalte erwartet die Stiftung ein hohes Maß an Eigeninitiative von den Stipendiaten.

Das Programm richtet sich an junge Amerikaner mit Hochschulabschluss, in der Regel ein Graduiertenstudium (Master's degree) in den Fächern Rechts- und Politikwissenschaft, Kultur-, Wirtschaftswissenschaften, Stadtplanung und Journalismus. Einschlägige berufliche Erfahrung wird vorausgesetzt, ebenso gute deutsche Sprachkenntnisse bei Antritt des Stipendiums. Die Stipendiaten erhalten die Möglichkeit, in Intensivkursen in den USA und Deutschland die Sprache gründlich zu erlernen oder ihre Kenntnisse entscheidend zu verbessern.

Die Robert Bosch Stiftung hat in New York bei Cultural Vistas eine Arbeitsstelle eingerichtet, die die Bewerbungen entgegennimmt. Nach einer Vorauswahl werden ca. 30 Bewerber zur persönlichen Vorstellung vor einer deutsch-amerikanischen Auswahlkommission nach Washington, DC eingeladen. Von ihnen werden bis zu 16 Stipendiaten ausgewählt.

 

Kontakt in der Stiftung

Anda Ruf
Telefon 0711 46084-470
Francisco Aguilar
FranciscoAguilar_200.jpg
Arbeitsfeld
Unternehmensstrategie, -marketing, -beratung

Letzte Tätigkeit
General Counsel - Agassi Enterprises

Studium
J.D. - Juris Doctor, The University of Arizona College of Law, Tuscon, AZ
Emily Byrne
EmilyByrne_200.jpg
Arbeitsfeld
Öffentliche Verwaltung

Letzte Tätigkeit
Director of Strategy and Innovation - Elm City Communities / New Haven Housing Authority

Studium
MPA - Master of Public Administration, New York University, New York City, NY
Gloria Cadavid
GloriaCadavid_200.jpg
Arbeitsfeld
Umweltpolitik

Letzte Tätigkeit
Manager - DC Water and Sewer Authority

Studium
Environmental Management, Columbia University, New York City, NY
Melissa Chan
MelissaChan_200.jpg
Arbeitsfeld
Journalismus

Letzte Tätigkeit
Korrespondentin - Al Jazeera America

Studium
M.S. Comparative Politics, The London School of Economics, London, UK
Bettina Gardner
BettinaGardner_200.jpg
Arbeitsfeld
Businessstrategie, -marketing, -beratung

Letzte Tätigkeit
Interim Director of International Affairs - City of Atlanta Mayor's Office

Studium
MSc International Affairs/Research & Science Policy, Georgia Tech, Atlanta, GA
MBA International Management, Thunderbird School of Global Management, Glendale, AZ
Jessica Heller
JessicaHeller_200.jpg
Arbeitsfeld
Non-Profit Management

Letzte Tätigkeit
Professional Exchanges Manager - Global Minnesota

Studium
M.A. Geopolitics, Territory & Security, King's College London, London, UK
M.A. Political Science and Russian Studies, Gustavus Adolphus College, St. Peter, MN
Justin Hepworth
JustinHepworth_200.jpg
Arbeitsfeld
Recht

Letzte Tätigkeit
Partner - Foran Glonnon Palandech Ponzi & Rudloff, PC

Studium
J.D. - Juris Doctorate, University of Oregon School of Law, Eugene, OR
Jonathan Jones
JonathanJones_200.jpg
Arbeitsfeld
Internationale Sicherheit

Letzte Tätigkeit
Staff Sargeant/Security Cooperation Planner - United States Marine Corps Marine Forces Europe and Africa

Studium
M.A. Security Policy Studies, King's College London, London, UK
Matthew Joyce
MatthewJoyce_200.jpg
Arbeitsfeld
Internationale Sicherheit

Letzte Tätigkeit
Deputy Division Chief China/Taiwan/Mongolia Division - US Department of Defense

Studium
MPP International Affairs, Harvard University, Cambridge, MA
Amy Nelson
AmyNelson_200.jpg
Arbeitsfeld
Internationale Sicherheit

Letzte Tätigkeit
Nonresident Fllow - Stimson Center

Studium
Ph.D. Political Science, University of California Berkeley, Berkeley, CA
M.A. French Studies, Columbia University, New York, NY
Jeffrey Orzechowski
JeffOrzechowski_200.jpg
Arbeitsfeld
Außenpolitik

Letzte Tätigkeit
Deputy Chief of Staff - U.S. Representative Candice S. Miller

Studium
M.A. Diplomacy, Norwich University, Northfield, VT
Emily Schultheis
EmilySchultheis_200.jpg
Arbeitsfeld
Journalismus

Letzte Tätigkeit
Reporter/Editor - CBS News Digital

Studium
B.A. English Literature, University of Pennsylvania, Philadelphia, PA
Madeleine Schwartz
MadeleineSchwartz_200.jpg
Arbeitsfeld
Journalismus

Letzte Tätigkeit
Assistant Editor - The New York Review of Books

Studium
M.A. Classical, Ancient Mediterranean & Near Eastern Studies, Oxford University, Oxford, UK
Christopher Shea
ChristopherShea_200.jpg
Arbeitsfeld
Journalismus

Letzte Tätigkeit
Culture reporter/researcher - The New York Times

Studium
M.A. British Studies, Humboldt Universität zu Berlin
Melissa Yeager
MelissaYeager_200.jpg
Arbeitsfeld
Journalismus

Letzte Tätigkeit
Senior Staff Writer - Sunlight Foundation

Studium
M.A. International Media, American University, Washington D.C.
Marc Zemel
MarcZemel_200.jpg
Arbeitsfeld
Recht

Letzte Tätigkeit
Attorney - Smith & Lowney PLLC

Studium
J.D. - Juris Doctor, Environmental Law, Northwestern University Pritzker School of Law, Chicago, IL

Bildergalerie

 
Robert Bosch Foundation Alumni Association

Die Gruppe des ersten Programmjahrs gründete 1985 in New York die Robert Bosch Foundation Alumni Association (RBFAA). Heute bildet die RBFAA mit rund 540 Mitgliedern ein weites Netz von Amerikanern verschiedener Generationen und Berufsfelder, die die persönlichen Erfahrungen ihres Stipendienjahres in Deutschland sowie das Engagement für die transatlantischen Beziehungen teilen. Die RBFAA richtet Jahrestreffen aus, zu denen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Deutschland und den USA eingeladen werden, organisiert regionale Veranstaltungen und wirkt bei Werbeveranstaltungen für das Stipendienprogramm mit. Sie ermöglicht damit den Ehemaligen, sich untereinander zu vernetzen und sich weiterhin für den Dialog zwischen Deutschland und den USA einzusetzen.