Internationales Lernen Selina Neirok Leem 21 stammt von den Marshallinseln die durch den Klimawandel in ihrer Existenz bedroht sind 2016 machte sie ihr International Baccalaureate am UWC Robert Bosch College in Freiburg einem Internat für 200 Schüler aus über 70 Ländern von denen 140 ein volles Stipendium und 50 ein Teilstipendium erhalten Die Schule feiert 2019 ihr fünfjähriges Bestehen Weltweit gibt es 18 United World Colleges Sie haben sich zum Ziel gesetzt Menschen Nationen und Kulturen für Frieden und eine nachhaltige Zukunft zu vereinen Wortgewaltig Die wichtigste Waffe für mich als Klimaaktivistin ist Storytelling Ich spreche auf Konferenzen schreibe Gedichte und trage sie vor Das ist heilsam für mich Meine Rede bei der UN Klimakonferenz 2015 in Paris war allerdings nicht geplant Ich begleitete Tony de Brum den damaligen Außen minister der Marshallinseln und wurde aufgefordert die Abschlusser klärung gemeinsam mit ihm zu übernehmen ich hatte vier Stunden um meine Rede zu schreiben Schon als Kind hatte ich viele Träume Zum Beispiel wollte ich die erste Naturwissenschaftlerin der Marshallinseln werden und an einer Ivy League Universität studieren Normalerweise leben wir auf den Inseln wie in einer kleinen Blase und erhalten nicht viel Unterstützung wenn wir sie verlassen möchten Als mir also auf der UN Konferenz das Mikrofon gereicht wurde da stellte ich mich als ein Mädchen vor das von einer kleinen Insel kommt und große Träume hat Selina Neirok Leem wollte als Teenager nur weg von den Marshallinseln jetzt kämpft sie für deren Rettung Dann sprach ich darüber was mein Großvater mir sagte als ich acht oder zehn Jahre alt war Er sagte mir dass die Pole schmelzen würden dass die Meere ansteigen und unsere Inseln unterge hen würden wenn ich mich schlecht benehme Ich hatte Albträume davon Er wollte wohl einfach dass ich mich gut benehme damit Gott mich beschützt Aber seine Worte haben mehr bewirkt Ich ging häufig mit meinen Freunden zum Strand Wir sammelten Korallen und legten sie in einer Linie über die Rif fe und beteten dass aus ihnen große Korallenbänke entstehen würden die uns vor dem Wasser beschützen Ich hatte Angst weil ich die Auswirkungen der großen Springfluten auf das Land sehen konnte Als ich mit 14 von den United World Colleges UWC hörte musste ich noch zwei Jahre warten bevor ich mich bewerben konnte Ich habe sehr gekämpft mit meiner Familie mit mir selbst mit der Gesellschaft Ich wollte weg Am UWC Robert Bosch College in Freiburg erhielt ich eine Plattform und Mittel um viele Menschen zu errei chen Man kann sagen ich habe dort bekommen was ich brauchte um die Person zu werden die ich heute bin Gegenwärtig arbeite ich als Praktikantin bei der Ständigen Vertretung der Marshallinseln beim Amt der Vereinten Nationen in New York und helfe bei den Vorbereitungen auf den UN Klimagipfel 2019 Ich weiß mein Glück sehr zu schätzen dass ich all diese Möglichkeiten habe und viele Personen ganz verschiedener Her kunft treffe die Veränderungen bewirken Ich kämpfe für das Klima für mein Volk und für alle Völker Angestiftet42 Robert Bosch Stiftung Te xt M ar tin P et er se n F ot o Y ol an da J oa b M or i

Vorschau RBS 2019-02 DE Seite 42
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.