Innerhalb von 24 Stunden entscheiden wir über eine Förderung Caroline Kiarie dazu Kiarie ist eine junge Frau kurzes Haar gelbgrün gestreifter Schal sie spricht mit klarer und fester Stimme Sie arbeitet beim Urgent Action Fund Africa mit Sitz in Nairobi Hinter ihr weht der Wind durch die Palmen Kiarie zieht ihren Schal enger während sie spricht Das heißt auch denen mit Geld rechtli cher und psychologischer Unterstüt zung zu helfen die traumatische Erfahrungen gemacht haben Frauen die sich für andere Frauen einsetzen und sich gegen Vorurteile aussprechen leben oft mit Andro hung oder Erfahrung von Gewalt oder gesellschaftlicher Degradierung Vergewaltigung wird in vielen afrikanischen Ländern nicht einmal rechtlich verfolgt so Kiarie Es sei oft anstrengend und schwierig diese Fälle zu bearbeiten Deshalb helfen wir auf mehreren Ebenen Und wir sind schnell Unsere Hilfe kommt im Eiltempo innerhalb von 24 Stunden entscheiden wir über eine Förde rung Dabei hilft der Fund nur Organisationen die ausschließlich von Frauen geführt werden Der Urgent Action Fund Africa for Women s Human Rights wurde 2001 in Nairobi gegründet Ein Beirat von Aktivistinnen half dabei die dringendsten Probleme für Frauen zu erkennen Von Beginn an bestand das Führungsteam aus Frauen die aus dem Bereich von Frauenrechtsinitiati ven oder aus der Forschung kommen Bis heute setzt sich der Verwaltungs rat des Funds aus Menschenrechtsak tivistinnen und Anwältinnen zusam men Es ist ein Weg der es dem Fund erlaubt möglichst nah an den Bedürfnissen der Geförderten zu sein Das Prozedere ist einfach und unbürokratisch Es gibt ein einseitiges Antragsformular das man in seiner Muttersprache ausfüllen kann Die Gelder werden bei Zusage innerhalb weniger Tage überwiesen In 17 Jahren hat sich der UAF Africa zu einer NGO entwickelt die in ganz Afrika agiert und nicht nur durch individuelle Spender sondern auch von Staaten wie Schweden oder den Niederlanden gefördert wird In diesem Jahr wurden von Januar bis September 180 Förderungen verge ben in Summe mehr als 1 4 Millionen Dollar Doch es reicht nicht aus Der Bedarf ist hoch erzählt Kiarie wir müssen Frauen oft absagen weil wir das Geld nicht haben um zu helfen Frauenrechte werden in der Entwick lungszusammenarbeit wenig geför dert sagt Kiarie Manchmal sind es kulturelle Gründe weshalb Frauen stärker in Gefahr sind als Männer Als 2014 in Liberia das Ebola Virus ausbrach waren vor allem Frauen unter den vielen Toten Der UAF Africa versuchte die Dynamik nachzuvollziehen Wir erkannten Frauen kümmerten sich häufiger um die Kranken und infizierten sich so Sie hatten zudem keinen Zugang zur Monatshygiene Als wir das herausge funden hatten konnten wir handeln berichtet Kiarie Frauen in Krisen wie der Ebola Epidemie Frauen die ihr Land aufgrund von Kohleabbau verlieren und nicht entschädigt werden Frauen die ihre Waren auf ihren Straßenständen anbieten aber keine Rechte über die Stände haben Es sind so viele Geschichten die Kiarie erzählen kann und aus denen der UAF Africa seine Arbeit schöpft Den größten Bereich jedoch sieht Kiarie im Schutz und Erhalt der Würde der Frauen Dass Frauen sich in ihrer Umgebung wohl fühlen können und Hoffnung auf ein sicheres Leben haben sei deshalb eines der wichtigsten Ziele des UAF Africa STECKBRIEF Die Gründungsidee Frauen in der Krise und Frauenrechtsorganisationen schnell und unbürokratisch unterstützen Was gefördert wird Von Frauen geführte Frauenrechtsorganisationen Aktivistinnen Wie gefördert wird Unterstützung mit maximal 12 000 Dollar pro Bewerber Das Besondere daran Von Aktivistinnen geführt Rückmeldung innerhalb von 24 Stunden Fördervolumen Rund 1 8 Millionen Dollar pro Jahr Bild rechts Vorher nachher Eine Mitarbeiterin der Foundation for Ecological Security FES in Indien zeigt das Ergebnis einer Aufforstung Die FES wird von der Skoll Foundation gefördert Feature14 Robert Bosch Stiftung Fo to S ko ll Fo un da tio n

Vorschau RBS 2019-02 DE Seite 14
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.