Zu Besuch in einer Weltenschreiber Werkstatt in Esslingen wo sich ein Schriftsteller und eine Deutschlehrerin zusammentun um Schüler für literarisches Schreiben zu begeistern Ich schreibe mir eine Welt aus dem Kopf Hallo zusammen mein Name ist Tobias Elsäßer ich bin Buchautor und habe erst mit etwa 14 Jahren ange fangen Bücher zu lesen Ein leichtes Raunen geht durch den Raum der eine oder andere schüttelt ungläubig den Kopf Mein Vater hielt nicht viel vom Lesen Ich sollte lieber Auf gaben im Haushalt übernehmen Und in Rechtschreibung war ich auch ziemlich schlecht Elsäßer bildet zusammen mit Höss eines von bundesweit 15 Lehr er Autoren Tandems die im Rahmen des Programms Weltenschreiber Kindern und Jugendlichen Literatur vermitteln sollen Heute geht es los danach wird er die Schüler das ganze Schuljahr über immer wieder treffen und mit ihnen arbeiten Als Erstes packt Elsäßer seine eigene Schulgeschichte aus Er spricht schnell mit kräftiger deut licher Stimme es klingt fast wie ein Rap Still und aufmerksam verfol gen die Zwölf bis Vierzehnjährigen den Auftritt des Schriftstellers der mit großen Schritten den Klassenraum durchschreitet beim Reden die Arme hin und herschwingt sich dreht und wendet Nach der Schule sei er mit seiner Band oder eher Boygroup ziemlich erfolgreich durch die Lande getingelt erzählt Elsäßer von seiner wie er sagt etwas peinlichen Phase Irgendwann hatte ich so viel Stoff so viele Erlebnisse im Kopf Das musste raus Also habe ich mein erstes Buch ge schrieben Daniel nickt verständ nisvoll Ich habe mir auch schon viel aus dem Kopf geschrieben sagt der Junge und kritzelt mit seinem Blei stift ein paar feine Linien auf eine leere Heftseite Was stellt ihr euch denn unter Weltenschreibern vor fragt der Autor nach seiner Vorstellungs runde In der ersten Reihe meldet sich Georg Das sind Leute die sagen Ich schreibe mir eine Welt aus dem Kopf meint er Später werden Daniel und Rebecca noch im Klassenraum sitzen und über die erste Begegnung mit dem Schriftsteller reden Wie viele Kin der der 7a lesen sie gerne und oft Daniel liebt zum Beispiel Fantasy Seri en wie Warrior Cats klaut seinem älteren Bruder auch schon mal Bücher aus dem Schrank Um Rebecca ist es geschehen wenn in den Büchern Pferde eine Rolle spielen Beide schreiben auch gerne sogar zusam men Oft spielen wir etwas und schreiben danach aus unseren ver schiedenen Sichten dazu etwas auf erzählt Rebecca mit leiser Stimme Die Kinder haben sogar extra gefegt und aufgeräumt flüstert die Deutsch lehrerin Kathrin Höss ihrem Gast zu während sie über den hellen Schul flur gehen Kein Papierschnipsel liegt auf dem blauen Linoleumboden als sie den Klassenraum betreten die Taschen sind akkurat unter den Tischen verstaut und die Namens schilder extra für den Gast noch ein mal hervorgekramt stehen bereit Es ist der zweite Dienstag nach den Sommerferien die große Uhr über der Klassentür zeigt 14 15 Uhr In der Schule Innenstadt in Esslingen bei Stuttgart beginnen die letzten beiden Unterrichtsstunden des Tages Alle Augen sind auf Tobias Elsäßer gerichtet der sich lässig in Jeans schwarzem Shirt und Turnschuhen ans Lehrerpult lehnt Die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 7a haben den 45 Jährigen gespannt erwartet Glücksbuch In ihre Bücher schreiben die Kinder Gedanken und Gefühle kleben Fundstücke ein oder zeichnen etwas Daraus können spannende Geschichten entstehen sagt Autor Elsäßer Reportage 29DAS MAGAZIN 3 18 Te xt A le xa nd ra W ol te rs  

Vorschau RBS 2018-03 DE Seite 29
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.