In Kürze

Über das Projekt

Bestehende Formate der Wissenschaftskommunikation und –vermittlung erreichen meist nur die „üblichen Verdächtigen“, nämlich die ohnehin Interessierten. Doch wie können auch Menschen angesprochen werden, die bisher kaum Berührungspunkte mit Wissenschaft haben? Und wer sind diese viel beschworenen „schwer erreichbaren Zielgruppen“ eigentlich? Diesen Fragen gehen das KIT und Wissenschaft im Dialog in ihrem praxisorientierten Forschungsprojekt „Wissenschaft für alle“ nach. Auf Basis einer Literaturrecherche wurden mit Unterstützung eines Beirats aus Wissenschaftlern und Praktikern beispielhaft drei Zielgruppen ausgewählt. Für jede Gruppe wird ein neues Format zur Wissenschaftskommunikation und -vermittlung entwickelt und anschließend als Pilotprojekt erprobt. Die Zielgruppen werden dabei am Forschungs- und Formatentwicklungsprozess beteiligt. In Workshops und Interviews geben Vertreterinnen und Vertreter der bisher nicht erreichten Zielgruppen Auskunft über persönliche Einstellungen und Meinungen zu Wissenschaft, erzählen von ihren Lebenswelten und diskutieren, warum Wissenschaft bisher nur wenig relevant in ihrem Leben ist. Auf dieser Grundlage sollen innovative Formate entstehen, die Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen für Wissenschaft und Forschung begeistern.

Ihre Ansprechpartner

Kontakt in der Stiftung

Niels Barth
Senior Projektmanager
Tel0711 46084-300
E-Mail an Niels Barth