Warum machen wir das Projekt?

Ein Aufenthalt im Ausland hat viele positive Auswirkungen auf junge Menschen – sie lernen nicht nur eine neue Kultur und Sprache kennen, sondern oft auch mehr über sich selbst. Viele deutsche Schülerinnen und Schüler gehen dafür in die USA, u.a. um hier in den „American Way of Life“ einzutauchen und Englisch zu lernen. Die Chance, an einem solchen Austauschprogramm teilzunehmen, hängt allerdings häufig von der Schulart ab, die die jungen Menschen besuchen. Aufgrund des Mangels an Angeboten bleibt vielen deutschen Haupt- und Realschülern eine solche Erfahrung zumeist verwehrt.

Was wollen wir erreichen?

Im Hinblick auf die aktuelle politische Polarisierung in Deutschland und die Entfremdung in den transatlantischen Beziehungen der letzten Jahre vermittelt das Programm den Teilnehmern interkulturelle Kompetenzen sowie Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Kulturen. Gerade aufgrund dieser aktuellen Entwicklungen ist es wichtiger denn je, junge Menschen und ihr Wissen über die USA zu fördern –besonders auch jene, die sonst nicht dazu die Möglichkeit bekommen.

Wie funktioniert das Projekt?

Die Teilnehmer können sich während ihres Aufenthalts ein persönliches Bild von den USA machen und interkulturelle Erfahrungen sammeln. Während ihrer Zeit in den USA leben alle Jugendlichen in Gastfamilien und engagieren sich zudem in gemeinnützigen Community Service Projekten. Zusätzlich besuchen sie einen begleitenden Sprachkurs und ein kulturelles Rahmenprogramm. Nach ihrer Rückkehr werden die Jugendlichen durch zwei Nachbereitungstreffen weiter begleitet und mit gemeinnützigen Projekten in ihren jeweiligen Regionen vernetzt.

An wen richtet sich das Projekt?

„USA for you“ richtet sich an Haupt- und Realschüler zwischen 15 und 17 Jahren , die einen Haupt- oder Realschulabschluss anstreben und bisher keine Möglichkeit eines USA-Aufenthaltes hatten.

Wo findet das Projekt statt?

Die Ausschreibung findet jährlich in bis zu fünf Regionen in Deutschland statt. Die Aufenthalte in den USA werden nach Verfügbarkeit von Gastfamilienplätzen und Community Service Projekten an unterschiedlichen Standorten in den USA durchgeführt.

Wer steht dahinter?

Um dezidiert Haupt- und Realschülern eine USA-Erfahrung zu ermöglichen, hat die Robert Bosch Stiftung 2017 gemeinsam mit der US Botschaft, der Stadt München und Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) das „USA for you“ – Programm ins Leben gerufen, unterstützt durch das Deutsche Programm für transatlantische Begegnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Ab 2019 wird Experiment e.V. das Programm für eine weitere Gruppe fördern und organisieren.