Penser en langues

Symposium zum Übersetzen in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Die Fondation Maison des Sciences de l’Homme (FMSH) veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und mit Unterstützung der DVA-Stiftung seit 2015 jährlich ein dreitägiges Symposium in Paris zur "Förderung und internationalen Vernetzung von Übersetzern in den Geistes- und Sozialwissenschaften". Eingeladen sind ca. 20 haupt- und nebenberufliche Übersetzer, die aus dem Deutschen ins Französische oder aus dem Französischen ins Deutsche übersetzen.

Mit dem Projekt soll der fachliche Austausch zwischen Übersetzern geistes- und sozialwissenschaftlicher Werke in französischer und deutscher Sprache initiiert werden, um die Qualität der Übersetzungen in diesem Feld zu unterstützen. Die Teilnehmer sollen durch das Symposium die Möglichkeit bekommen, sich über Fördermöglichkeiten zu informieren, Ideen auszutauschen und sich nachhaltig zu vernetzen. Interaktive Workshops und Podiumsdiskussionen setzen fachliche Impulse. Die Abendveranstaltungen sprechen ein breiteres Publikum an und richten den Fokus auf die wichtige Rolle von Übersetzern als zentrale Vermittler im interkulturellen Dialog.

Dedalus

Aus dem Symposium ist die Onlineplattform Dedalus hervorgegangen. Dedalus versteht sich als ein Laboratorium, in dem das Übersetzen reflektiert, praktiziert und zelebriert werden soll. Dort werden Texte präsentiert, die in Produktionsweise und Form das Übersetzen thematisieren. Die zentrale Frage des Projekts ist somit die nach dem Wissen (oder Nicht-Wissen), das die Übertragung des Originals in die Zielsprache produziert. Es geht darum, das Denken in mehreren Sprachen erfahrbar zu machen und die Stabilität bestehender Wissensformationen zu hinterfragen.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Franziska Humphreys
Tel+33 140486496
E-Mail an Dr. Franziska Humphreys

Ihr Kontakt in der Stiftung

Anna-Dorothea Grass
Projektmanagerin
Tel0711 46084-974
E-Mail an Anna-Dorothea Grass