Warum machen wir das Projekt?

Das Thomas Mann House

Thomas Mann errichtete 1942 ein Haus in Pacific Palisades / Los Angeles, das zu dem künstlerischen Schaffensort seiner Exilzeit und zu einem lebendigen Raum für den Austausch mit internationalen Wissenschaftlern, Künstlern und Intellektuellen der damaligen Zeit wurde. Das Auswärtige Amt erwarb das Thomas Mann House für die Bundesregierung im November 2016, um es als einen Debattenort zu erhalten und wiederzubeleben.

Was wollen wir erreichen?

Ein Debattenort für grundlegende Gegenwarts- und Zukunftsthemen

Mit dem Thomas Mann House soll es einen Ort geben, wo im Geiste Thomas Manns Debatten zu den grundlegenden Gegenwarts- und Zukunftsthemen auf beiden Seiten des Atlantiks angestoßen werden. 2018 läuft ein Residenzprogramm in Form von Fellowships an, das sich an Intellektuelle und Denker aus allen Bereichen der deutschen Gesellschaft richtet, insbesondere aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien. Das Programm bietet den Fellows die Gelegenheit, Stellungnahme zu den großen Fragen der heutigen Zeit zu beziehen und sich während ihrer Zeit dort mit Persönlichkeiten und Institutionen in den USA zu diesen Fragen auszutauschen und zu debattieren. Zugleich soll das Haus auch als ein Erinnerungsort der Exilzeit von Thomas Mann erhalten bleiben. Das Residenzprogramm wird durch das Auswärtige Amt und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Robert Bosch Stiftung, der Berthold Leibinger Stiftung und der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gefördert. Als Thomas Mann Fellows für das Jahr 2018 wurden Prof. Dr. h. c. Jutta Allmendinger, Ph. D., Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Detering, Burghart Klaußner und Prof. Dr.-Ing. Yiannos Manoli ausgewählt.

Wie funktioniert das Projekt?

Thomas Mann Fellowship

Die Thomas Mann Fellowships werden ab 2018 jährlich öffentlich ausgeschrieben und anschließend werden die Fellows von einem Fachgremium ausgewählt. Im Mittelpunkt steht die Durchführung eines konkreten, transatlantischen Projektes, welches sich mit den grundlegenden Fragen der heutigen Zeit auseinander setzt. Die Dauer der Fellowships liegt bei drei bis zehn Monaten.