In Kürze

Über das Projekt

Internationale künstlerische Kooperationen für die Darstellenden Künste

Werke aus der "westlichen Welt" bestimmen den Spielplan der Theater hierzulande, obwohl durchaus Interesse an ästhetischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in anderen Weltregionen besteht. Die Gründe hierfür liegen in fehlenden Kontakten, sprachlichen Hürden und zusätzlichem Aufwand. Dennoch sind Theater aufgeschlossen für internationale Zusammenarbeit. Szenenwechsel soll die Durchlässigkeit der deutschsprachigen Theaterlandschaft für Arbeiten von Autoren, Regisseuren und Künstlern aus Mittel- und Osteuropa sowie Nordafrika erhöhen. Durch die gemeinsame Arbeit an grenzüberschreitenden Projekten können Theaterschaffende intensive interkulturelle Erfahrungen sammeln und tragfähige internationale Kontakte entstehen. Das Theater ist wegen seines unmittelbaren Erlebnischarakters besonders geeignet, Völkerverständigung erfahrbar zu machen. In Kooperation mit dem Internationalen Theaterinstitut.
Das Programm wird im Mai 2019 nach sechs Ausschreibungsrunden mit einem Festival auf Kampnagel seinen Abschluss finden.

Ihre Ansprechpartnerin

Sigrid Hilmer
Internationales Theaterinstitut
Mariannenplatz 2
10997 Berlin
Tel03061 1076515
E-Mail an Sigrid Hilmer

Kontakt in der Stiftung

Christian Strob
Senior Projektmanager
Tel0711 46084-683
E-Mail an Christian Strob
Elisabeth van Gelder
Projektmanagerin
Tel0711 46084-146
E-Mail an Elisabeth van Gelder