In Kürze

Über das Projekt

Der Zugang zu und Umgang mit Kunst und Kultur kann den Blick auf die Welt, sich selbst und andere verändern, die Dialogfähigkeit steigern und neue Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsperspektiven eröffnen. Gerade die komplexen gesellschaftlichen Veränderungen unserer Zeit lassen sich durch Kulturelle Bildung bewusst gestalten und verarbeiten. Der Rat der Kulturellen Bildung macht es sich zur Aufgabe, diese Dimension von Bildung in ihrem Eigenwert sichtbar zu machen und deren Anerkennung zu fördern. Er ist ein unabhängiges Beratungsgremium und bringt Expertise aus Wissenschaft und künstlerischer Praxis zusammen. Dabei versteht sich der Rat als Werkstatt offenen und kritischen Denkens und bietet eine Plattform des Austauschs. Ziel ist es, die gesamtgesellschaftliche Bedeutung von Kultureller Bildung hervorzuheben und die Künste stärker in die bildungspolitische Diskussion miteinzubeziehen. Kunst und Kultur sollen nicht nur ausgewählten gesellschaftlichen Gruppen, sondern allen Teilen der Bevölkerung zugänglich sein.

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Kizhukandayil
Senior Projektmanagerin
Tel0711 46084-511
E-Mail an Julia Kizhukandayil