Warum machen wir das Projekt?

Eine moderne, patientenorientierte, integrierte und sektorenübergreifende Gesundheitsversorgung braucht neue Impulse und Ideen für die Qualifizierung und Ausbildung künftiger Fachkräfte im Gesundheitsbereich, um den vielfältigen Herausforderungen in Zukunft angemessen professionell begegnen zu können. Im Ausbildungs- und Qualifizierungsbereich der Gesundheitsberufe und im Medizinstudium rückt deswegen immer stärker eine neue Perspektive in den Vordergrund: Interprofessionalität und Kooperation.

Was wollen wir erreichen?

Ziel unseres Förderengagements ist es, die bislang eher monoprofessionell ausgerichtete Bildungskultur im Gesundheitsbereich aufzubrechen und eine strukturelle Verankerung interprofessioneller Lehrangebote anzustoßen.

Wie funktioniert das Projekt?

In den letzten Jahren haben wir in unserem Förderprogramm "Operation Team - Interprofessionelles Lernen in den Gesundheitsberufen" bundesweit 17 unterschiedliche Projekte in Form von regionalen Kooperationen mit Medizinischen Fakultäten an verschiedenen Standorten in Deutschland unterstützt und eng begleitet. Ob auf einer interprofessionellen Ausbildungsstation oder mit interprofessionellen Lehrangeboten im Bereich der klinischen Notfallmedizin, in Form von extracurricularen studentischen Tutorien oder durch das Einüben gemeinsamer Stationsvisiten und Fallbesprechungen - auf vielfältige Weise wird in den Projekten eine gemeinsame Lernumgebung für angehende Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten geschaffen.

Diese mittlerweile erfolgreich erprobten und gut funktionierenden interprofessionellen Lehrkonzepte werden Ihnen in unseren aktuell erschienenen Publikationen (PDF) vorgestellt.

Wie geht es weiter?

In der aktuellen Förderphase "Operation Team - Transfer der Interprofessionellen Lehrkonzepte" werden ab diesem Jahr ausgewählte Projekte bei dem Transfer dieser interprofessionellen Lehrkonzepte aus der Förderung der Robert Bosch Stiftung an Ihre Einrichtung unterstützt.

Mitglieder des Expertenbeirats

Leiter des Instituts für Erziehungswissenschaft und Professor für Berufspädagogik an der Universität Osnabrück

Leitung Careum Bildungsentwicklung, Zürich (ab September 2017)

Leiter des Zentrums für Gesundheitswissenschaften und Professor für Public
Health an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Winterthur sowie Titularprofessor für Workplace & Health an der University of Western Australia und Titularprofessor für Medical Education an der Curtin University, Perth, Australia

Geschäftsführer der AHPGS Akkreditierung gGmbH

Bereichsleiterin Aus- und Weiterbildung der nichtuniversitären Gesundheitsberufe, Inselgruppe Bern

Stabsleiter, Dekanat der Medizinischen Fakultät, Universität Zürich

Leiter des Referats 42 „Hochschulmedizin“ und stellvertretender Leiter der
Abteilung 4 „Hochschulen und Klinika“ am Ministerium für Wissenschaft,
Forschung und Kunst Baden-Württemberg