Einblicke

Wir wählen Freiheit

Als geflüchtete Journalisten sind sie erzwungenermaßen Experten für Unfreiheit und Unterdrückung. In der Zeitungsbeilage "Wir wählen Freiheit" schreiben Exiljournalisten aus Syrien, Afghanistan, Iran, der Türkei und Aserbaidschan darüber, was für sie Freiheit, Demokratie und Selbstbestimmung bedeuten.

Weiterlesen
In Kürze

Über das Projekt

In der Debatte um Heimat, Demokratie und Zugehörigkeit wird häufig über neu nach Deutschland Zugewanderte gesprochen - selten mit ihnen. Noch seltener kommen sie als Akteure selbst zu Wort. Mit Texten, Filmen und Bildern zeigen geflüchtete Journalisten aus Syrien, Iran, Irak und Afghanistan in Tagesspiegel-Beilagen ihre Perspektive auf gesellschaftliche Fragen, treten miteinander und mit der Gesellschaft in den Dialog. Sie finden so auch ihren Platz als Journalisten in der deutschen Gesellschaft und Debatte. Die Beilagen und Texte erscheinen im Rahmen des Projekts #jetztschreibenwir, das der Tagesspiegel mit einer mehrfach preisgekrönten Sonderausgabe im Oktober 2016 begonnen hat. Die Texte, Bilder, Zeichnungen und Filme sollen gleichzeitig einer breiten deutschen Leserschaft Einblick in die Gedanken von Geflüchteten ermöglichen und den Geflüchteten selbst eine Stimme geben, sie zum aktiven Einleben in die deutsche Gesellschaft ermuntern. #jetztschreibenwir ist ein Kooperationsprojekt von Tagesspiegel, Friedrich-Naumann-Stiftung und Robert Bosch Stiftung.

Ihre Ansprechpartnerin

Raphaela Schweiger
Senior Projektmanagerin
Tel0711 46084-678
E-Mail an Raphaela Schweiger