Bewerbung für das Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance

 

Bitte bewerben Sie sich bis zum 18.02.2019 für das Goerdeler-Kolleg 2019/2020.

 

Zielgruppe

Aktuelle und zukünftige Führungskräfte aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau, Russland, Türkei und Ukraine (Staatsangehörigkeit und aktueller Wohnort in diesen Ländern)

Bewerbungsvoraussetzungen

•    Hochschulabschluss
•    Mehrjährige Berufserfahrung in verantwortungsvoller Position
•    Fließende Deutschkenntnisse
•    Eine Idee für ein innovatives gemeinwohlorientiertes Projekt
•    Bereitschaft zur Teilnahme und aktiven Mitwirkung an allen Seminaren

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren besteht aus zwei Schritten:

Bis zum 18. Februar 2019 können Sie sich über unser Online-Bewerbungsportal bewerben.

Aus den eingegangenen Bewerbungen werden bis zu 40 Personen zu den Auswahlgesprächen eingeladen. Die Auswahlgespräche finden am 13. und 14. Mai 2019 in Berlin statt. Die Teilnahme an beiden Tagen ist für die eingeladenen Personen verpflichtend und kann nicht verschoben werden. Die Kosten für die Teilnahme an den Auswahlgesprächen (inkl. Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung, Visum und Krankenversicherung) werden von der Robert Bosch Stiftung getragen. Bis zu 20 Personen können in das Kolleg aufgenommen werden.

Termine

  • Bewerbungsschluss für die Online-Bewerbung: 18. Februar 2019
  • Entscheidung über Ihre Teilnahme an den Auswahlgesprächen: Mitte April 2019
  • Auswahlgespräche in Berlin: 13. bis 14. Mai 2019
  • Entscheidung über Ihre Teilnahme am Kolleg: Mitte Juni 2019
  • Programmlaufzeit: August 2019 – August/September 2020
    • Septemberkolleg/Kollegseminar: 22. August – 6. September 2019
    • Zwischenseminar: eine Woche im März 2020
    • Abschlussseminar: eine Woche im August/September 2020

1.    Kann ich mich auch ohne Deutschkenntnisse bewerben?

Nein.

2.    Wie gut müssen meine Deutschkenntnisse sein?

Da alle Seminare und die gesamte Kommunikation während des Programmjahrs auf Deutsch stattfinden, ist es wichtig, dass Sie fließende Deutschkenntnisse besitzen. Sie sollten sich aktiv an komplexen politischen Diskussionen beteiligen können. Dies entspricht unserer Erfahrung nach etwa einem Niveau von B2.

3.    Kann ich mich bewerben, wenn ich in einem anderen Land als den acht Programmländern (z.B. in Deutschland) lebe?

Nein, nur wer seinen aktuellen Wohnsitz in einem der acht Programmländer hat, kann sich bewerben. Zu den Programmländern gehören Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Republik Moldau, Russland, die Türkei und die Ukraine. Wenn Sie die Staatsbürgerschaft eines Programmlands besitzen und in einem anderen Programmland leben, ist das kein Problem.

4.    Gibt es bei der Vergabe der Teilnehmerplätze einen Länderschlüssel?

Nein. Idealerweise sind jedes Jahr alle Programmländer im Kolleg vertreten. In den vergangenen Jahren variierte jedoch die Anzahl der Personen pro Land. Entscheidend ist für uns die Qualität der Bewerbung, die Transsektoralität innerhalb der Gruppe – und dass die Gruppe gut zusammenpasst.

5.    Gibt es eine Altersbeschränkung für die Teilnahme am Kolleg?

Nein. Zur Orientierung: In den vergangenen Jahren waren die meisten Kollegiaten zwischen 25 und 40 Jahre alt.

 

6.    Kann ich mich per E-Mail oder postalisch bewerben?

Nein. Bewerbungen werden nur über das Online-Bewerbungsportal angenommen.

7.    Welche Unterlagen brauche ich für die Bewerbung?

Folgende Unterlagen müssen im Online-Bewerbungsportal hochgeladen werden:

•    Angaben zu Ihrer Person, Ihrem akademischen und beruflichen Werdegang (direkt im Online-Bewerbungsportal)
•    Beantwortung von Essay-Fragen zu Motivation und Persönlichkeit (direkt im Online-Bewerbungsportal)
•    Beschreibung einer Projektidee (direkt im Online-Bewerbungsportal)
•    Ein Scan Ihres Universitäts-/Hochschulzeugnis (in Originalsprache), aus dem ihr Studiengang und ggf. Kurse und Noten hervorgehen. Sollten Sie zu den

Auswahlgesprächen eingeladen werden, werden wir ggf. eine beglaubigte Übersetzung Ihres Hochschulzeugnisses von Ihnen anfordern (in deutscher oder englischer Sprache). Sie haben dann zwei Wochen Zeit, uns dieses Dokument zuzusenden.

•    Ein Nachweis über Ihre Deutschkenntnisse (z.B. Zeugnis Ihres letzten Sprachkurses)
•    Ein Empfehlungsschreiben Ihres Arbeitgebers (auf Deutsch oder Englisch)
•    Ein Bewerbungsfoto ist optional.

Wichtig:

•    Nur vollständige Bewerbungen können berücksichtigt werden. Das Empfehlungsschreiben Ihres Arbeitgebers stellt eine Ausnahme dar und kann als einziges Dokument bis zum 1. März 2019 per Mail an goerdeler-kolleg@dgap.org nachgereicht werden.

•    Bitte laden Sie die Bewerbungsunterlagen (Hochschulzeugnis,
Sprachzeugnis, evtl. Foto) eingescannt im jpg-, gif- oder pdf-Format (max. 1 MB pro Datei) im Online-Bewerbungsportal hoch.

8.    Welche Nachweise für Deutschkenntnisse werden akzeptiert?

Bei der Bewerbung benötigen Sie einen aktuellen Nachweis über Ihre Deutschkenntnisse. Das kann z.B. ein Sprachzertifikat des Goethe-Instituts, des TestDaF-Instituts oder das Zeugnis Ihres letzten Sprachkurses sein. Wichtig ist dabei, dass ihr aktuelles Sprachniveau für die Auswahlkommission ersichtlich wird. Wenn Sie kein Sprachzeugnis besitzen, da Sie Ihre Deutschkenntnisse auf informellem Wege, z.B. während eines längeren Aufenthalts in einem deutschsprachigen Land, erworben haben, reichen Sie stattdessen bitte ein formloses Schreiben ein, in dem Sie beschreiben, wo, wann und wie Sie Deutsch gelernt haben und was Ihr aktuelles Sprachniveau ist. Dieses Schreiben laden Sie dann anstelle des Sprachzertifikats im Online-Bewerbungsportal hoch.  

9.    Welche Bedeutung hat die Projektidee bei der Bewerbung?

Zur Bewerbung gehört auch eine Idee für ein Good Governance-Projekt, das Sie im Rahmen des Kollegs umsetzen möchten. Das Projekt soll zu Good Governance in der Heimatorganisation beitragen. Bei der Auswahl der Kollegiaten ist die Qualität des Vorhabens, insbesondere eine innovative Idee sowie ein realistischer Arbeitsplan, sehr wichtig. Mehr Informationen zu den Projekten im Goerdeler-Kolleg sowie Projektbeispiele aus den vergangenen Kollegjahren finden Sie hier.

10.    Worauf sollte ich beim Empfehlungsschreiben achten?

Das Empfehlungsschreiben muss von Ihrem Vorgesetzten ausgestellt werden. Empfehlungen von Freunden oder Verwandten werden nicht akzeptiert. Das Empfehlungsschreiben sollte ausdrücklich für die Bewerbung zum Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg 2018/2019, auf Deutsch oder Englisch und auf offiziellem Briefpapier der Organisation verfasst sein und Unterschrift und Kontaktdaten des Verfassers enthalten.
Das Empfehlungsschreiben sollte die folgenden Angaben enthalten: Ihren Vor- und Nachnamen, Geburtsort und -datum, Informationen zu Ihrer Tätigkeit, Art und Dauer der Zusammenarbeit sowie eine Einschätzung Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Stärken sowie Entwicklungsmöglichkeiten.
Bitte reichen Sie das Empfehlungsschreiben direkt mit der Online-Bewerbung ein. Sollte es Ihnen aus zeitlichen oder organisatorischen Gründen nicht möglich sein, können Sie es bis zum 1. März 2019 per Mail an goerdeler-kolleg@dgap.org nachreichen.

11.    Wer kann mein Empfehlungsschreiben verfassen, wenn ich selbst Geschäftsführer/in einer Organisation oder freiberuflich tätig bin?

Personen, die selbst Geschäftsführer/in einer Organisation oder selbständige/r Unternehmer/in sind, können ein Empfehlungsschreiben von einem vorherigen Arbeitgeber oder einem aktuellen Geschäftspartner einreichen. Wichtig ist, dass es sich nicht um ein Familienmitglied handelt. In dem Schreiben sollte zusätzlich zu den üblichen Inhalten (Auskunft über Eignung etc., s. FAQ Nr. 10) dargelegt werden, woher der Autor / die Autorin den Bewerber / die Bewerberin kennt und worin die Zusammenarbeit bestand.

12.    Wie ist der Ablauf des Auswahlverfahrens?

Das Auswahlverfahren besteht aus zwei Schritten:

1. Schritt: Online-Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online über unser Online-Bewerbungsportal. Bewerbungsschluss ist am 18.02.2019 um 23:59 Uhr (MEZ). Per E-Mail oder Post gesendete Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden. Aus den eingegangenen Bewerbungen treffen die Robert Bosch Stiftung und die DGAP eine erste Auswahl. Die ausgewählten Personen werden per E-Mail benachrichtigt und zu Auswahlgesprächen nach Berlin eingeladen. Die Einladungen werden bis Mitte April 2019 verschickt.

2. Schritt: Auswahlgespräche

Die Auswahlgespräche finden am 13. und 14. Mai 2019 in Berlin statt. Die endgültige Entscheidung über Ihre Teilnahme am Programm übermitteln wir Ihnen bis Mitte Juni 2019.

13.    Was passiert, wenn ich nicht an den Auswahlgesprächen teilnehmen kann?

Sofern Sie zu den Auswahlgesprächen am 13. und 14. Mai 2019 nach Berlin eingeladen werden, ist die Teilnahme an beiden Tagen verpflichtend und kann nicht verschoben werden. Wenn ein Bewerber bzw. eine Bewerberin nicht an den Auswahlgesprächen teilnehmen kann, kann er bzw. sie nicht für das Kolleg ausgewählt werden.

14.    Welche Kosten fallen für die Teilnahme an den Auswahlgesprächen an?

Die Kosten für Ihre Teilnahme an den Auswahlgesprächen übernimmt die Robert Bosch Stiftung. Für Sie und Ihren Arbeitgeber entstehen keine Kosten. Folgende Kosten werden von der Robert Bosch Stiftung übernommen:


•    Hinreise nach Berlin und Rückreise vom/zum Heimatort
•    Unterkunft in Berlin und Verpflegung während der Auswahlgespräche
•    Visumskosten und Krankenversicherung für die Zeit des Aufenthaltes

15.    Wird ein Stipendium ausgezahlt?

Nein. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten arbeiten während des Kollegjahres weiterhin in ihren Heimatorganisationen. Es wird kein Stipendium ausgezahlt, das Goerdeler-Kolleg übernimmt jedoch alle Kosten, die durch Ihre Teilnahme an den Seminaren entstehen.

16.    Welche Kosten werden vom Goerdeler-Kolleg übernommen?

Die Kosten Ihrer Teilnahme am Goerdeler-Kolleg übernimmt die Robert Bosch Stiftung.  Für Sie und Ihren Arbeitgeber entstehen durch Ihre Teilnahme am Goerdeler-Kolleg keine Kosten. Folgende Kosten werden vom Goerdeler-Kolleg übernommen:
Bei allen Seminaren im Rahmen des Programms:

•    Hinreise zum Seminarort und Rückreise vom/zum Heimatort
•    Unterkunft und Verpflegung
•    Fahrtkosten zu allen Seminarorten im Rahmen des Seminars
•    Visumskosten und Krankenversicherung für die Zeit des Aufenthaltes

Ggf. Deutschsprachkurs vor Kollegbeginn

Nach den Auswahlgesprächen wird den angenommenen Bewerbern mitgeteilt, ob die Auswahlkommission ihnen einen Sprachkurs zur Auffrischung ihrer Deutschkenntnisse empfiehlt. In diesem Fall können die Kosten für einen Deutschsprachkurs bezuschusst bzw. übernommen werden. Die Übernahme der Kosten muss vor Anmeldung und Beginn des Sprachkurses bei der DGAP beantragt werden. Der Sprachkurs sollte bei einer zertifizierten Stelle (z.B. Goethe-Institut) im Heimatort absolviert werden. Der Kurs muss im Zeitraum zwischen den Auswahlgesprächen und dem Beginn des Kollegseminars absolviert werden.

17.    Gibt es eine finanzielle Förderung für die Projekte?

Nein. Für die Good Governance-Projekte der Kollegiatinnen und Kollegiaten steht keine finanzielle Förderung zur Verfügung.

18.    An wen kann ich mich wenden, wenn meine Frage hier nicht beantwortet werden konnte?

Für weitere Rückfragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an Frau Claire Luzia Leifert bei der DGAP (goerdeler-kolleg@dgap.org; Tel.: +49 (0)30 25 42 31-92) oder an den lokalen Koordinator bzw. die lokale Koordinatorin für die Ausschreibung in Ihrem Land. Alle  Koordinatorinnen und Koordinatoren haben am Goerdeler-Kolleg teilgenommen und können aus ihrer Erfahrung berichten sowie Fragen in der Landessprache beantworten.

Ansprechpartnerin bei Fragen zur Bewerbung

Claire Luzia Leifert
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
Rauchstr. 17/18
10787 Berlin
Tel030 254231-92
E-Mail an Claire Luzia Leifert