Pressemeldung

Robert Bosch Stiftung veranstaltet 4. Medienforum China-Deutschland

Robert Bosch Stiftung | Juni 2013

Stuttgart/Berlin, 19. Juni 2013 - Auf Einladung der Robert Bosch Stiftung treffen vom 19. bis 21. Juni Chefredakteure und prominente Medienvertreter aus Deutschland und China zum "4. Medienforum China - Deutschland" zusammen. Thema des diesjährigen Forums in der Berliner Repräsentanz der Stiftung ist die "Transformation in Medien, Politik und Umwelt.

Im Vordergrund stehen der chinesische Führungswechsel im Frühling dieses Jahres sowie die sozialen Herausforderungen des Landes. Diskutiert wird außerdem die wachsende Aufmerksamkeit für Umweltthemen. Chinas Herausforderungen im Umweltschutz sind gewaltig, Deutschland nimmt die Energiewende in Angriff. Ebenso tauschen sich die Teilnehmer darüber aus, welche Erfahrungen Deutschland seit der Wiedervereinigung mit gesellschaftlichen Transformationsprozessen gemacht hat. Ein weiterer Fokus der Gespräche liegt auf zukunftsfähigen Geschäftsmodellen für Medienhäuser in beiden Ländern.

Vor dem Forum waren die chinesischen Chefredakteure im Rahmen einer Study Tour zwei Tage in Leipzig unterwegs. Auf dem Programm standen Treffen mit Landespolitikern, aber auch das Stasi-Museum "Runde Ecke" und der Austausch mit Kollegen des Mitteldeutschen Rundfunks.

In Zusammenarbeit mit der englischsprachigen Tageszeitung in China, Global Times, bringt die Robert Bosch Stiftung seit 2010 prominente Medienvertreter und Chefredakteure wichtiger deutscher und chinesischer Medien zu Gesprächen zusammen, um gemeinsam über Herausforderungen und Verantwortung der Medien in der internationalen Berichterstattung zu debattieren.

Kontakt Presse
Chiara Josten, Referentin
Robert Bosch Stiftung
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-750
E-Mail an Kontakt Presse
Kontakt Presse
Michael Herm, Referent
Robert Bosch Stiftung
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-290
E-Mail an Kontakt Presse