Russland und USA – zwei Mächte, zwei Welten

Eine Zeit voller Missverständnisse beschreibt die Geschichte der Länder seit Ende des Kalten Kriegs. Joshua Yaffa berichtet als Russland-Korrespondent an „The New Yorker“.

Robert Bosch Stiftung | Oktober 2018

Joshua Yaffa ist Experte für die russisch-amerikanische Beziehungen. Als Journalist lebt er seit mehreren Jahren in Moskau und berichtet als Korrespondent für das US-Magazin „The New Yorker“. Das politische Verhältnis der beiden Länder ist seit dem Ende des Kalten Kriegs von Missverständnissen geprägt. Zu Spannungen führten unter anderem die US-Präsidentschaftswahlen 2016, die finanziellen Sanktionen gegen Russland und das Agentengesetz. Die unterschiedlichen Ansichten, die Washington und Moskau teilen, spiegeln die schwierige Beziehung der Länder zueinander wider. Bei einer Veranstaltung der „American Days“ in Stuttgart berichtete Yaffa von seinen Erfahrungen in Russland und gab Einblicke in die politische und gesellschaftliche Situation in Moskau.

Sehen Sie Joshua Yaffa im Interview