TINCON Berlin 2017

In Kürze

Über das Projekt

Die TINCON ist das erste interdisziplinäre Festival für digitale Jugendkultur mit dem Fokus auf Medienkompetenz und Digitalisierung. Im Mittelpunkt stehen Themen, wie Politik, Gesellschaft und Lifestyle, aber auch YouTube, Gaming und Wissenschaft. Nach der Premiere im letzten Jahr konnte auch die diesjährige Veranstaltung, die vom 23. bis 25. Juni 2017 im Kraftwerk Berlin stattgefunden hat, 1.000 junge Besucherinnen und Besucher begeistern.

Die TINCON bietet den überwiegend jungen Akteuren eine Plattform, ihre Projekte für, von und mit Jugendlichen zwischen 13 und 21 Jahren vorzustellen und zu diskutieren. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, mit ihren Helden aus dem Netz in Kontakt zu kommen, ihre Fragen an Medienexperten zu richten und sich in Workshops und Diskussionsrunden einzubringen.

Die Robert Bosch Stiftung förderte mit dem Programm ANGRY ROBOTS die gesellschaftspolitischen Formate auf der TINCON. Die ANGRY ROBOTS konzentrierten sich in diesem Jahr auf die Themenblöcke „Integration“, „Meinung, Kunst und Satire“ sowie „Datenschutz und Privacy“.

Mit dabei waren wieder prominente Gäste wie Ralph Caspers (Wissen macht Ah!), Martin Sonneborn (Politiker und Satiriker), Laura Dekker (jüngste Weltumseglerin), YouTube-Legenden wie coldmirror, die Space Frogs und Oguz Yilmaz sowie Raul Krauthausen (Inklusionsaktivist), Elliott Tender, Suzie Grime, Die Datteltäter, Breeding Unicorns, ItsColeslaw und die Olympionikin Yusra Mardini.

Ihre Ansprechpartnerin

Melanie Dense
Senior Projektmanagerin
Tel0711 46084-821
E-Mail an Melanie Dense