Warum machen wir das Projekt?

Gesellschaftliche und politische Akteure sind mit immer komplexeren Fragestellungen in einer globalisierten Welt konfrontiert. Zugleich erfährt die Weltordnung, die nach dem Ende des Kalten Krieges zunächst als gegeben angesehen wurde, durch aufstrebende Staaten, neue Demokratien und zunehmende innere Spannungen in westlichen Demokratien große Veränderungen. Verstärkt treten multiple Krisenphänomene auf, die einander bedingen und sich überlagern, so dass außen- und innenpolitische Entscheidungsprozesse zunehmend voneinander abhängig sind.

Die Komplexität und Transformation des gesellschaftlichen Umfelds wirkt sich insbesondere auf politische Entscheidungsträger aus. In den letzten Jahren hat sich die Geschwindigkeit und der Umfang komplexer Entscheidungen im politischen Alltagsgeschäft deutlich erhöht. An Abgeordnete des Deutschen Bundestages wird vermehrt die Erwartung herangetragen, Verantwortung und Führung bei der Lösung europäischer und globaler Herausforderungen zu übernehmen.

 

Was wollen wir erreichen?

"Politik gestalten im 21. Jahrhundert" ist ein parteiübergreifendes Programm für bis zu 25 Bundestagsabgeordnete. Es erweitert den Blick der Teilnehmer auf globale Zusammenhänge und stärkt ihre Fähigkeit, diese Interdependenzen in lokalen, nationalen und internationalen Kontexten zu vermitteln. Das Programm leistet zudem einen Beitrag zur Internationalisierung der Perspektiven von Abgeordneten.

 

Wie funktioniert das Projekt?

Im Programmverlauf werden innovative Methoden der Politikgestaltung und Regierungsführung, Fragen von verantwortungsvoller Entscheidungsfindung und Führungsmodellen sowie die Reflexion des eigenen Wertesystems behandelt. Ein Programmzyklus besteht jeweils aus einem Auftaktseminar, einem Executive Education Seminar an der Harvard Kennedy School, Studienreisen ins Ausland sowie Hintergrundgesprächen in Berlin.