Warum machen wir das Projekt?

Die gesellschaftlichen Entwicklungen, die sich vor dem Hintergrund der Flüchtlingszuwanderung abzeichnen, betreffen uns alle. Für das Zusammenleben ist es entscheidend, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und eine solidarische, offene und von Vielfalt geprägte Gesellschaft aufrecht zu erhalten und aktiv zu gestalten.

Was wollen wir erreichen?

Mit dem Programm "Miteinander, füreinander! Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten" fördern wir Praxisprojekte, die Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Flüchtlingen und der lokalen Bevölkerung herstellen.

Wie funktioniert das Projekt?

Mit vereinten Kräften und einem gemeinsamen Ziel stellen Menschen, die bereits länger vor Ort leben und Neuzugewanderte Projekte auf die Beine und profitieren von den gegenseitigen Stärken, Kompetenzen und Erfahrungen. Alle am Projekt teilnehmenden Personen sind dabei gleichberechtigt an der Projektgestaltung und der stattfindenden Begegnung beteiligt. Zielgruppen der Projekte sind in erster Linie Erwachsene mit und ohne Fluchterfahrung.

Wo findet das Projekt statt?

Wir fördern innovative Projektidee in ganz Deutschland. Gefördert werden neue Ansätze sowie der Transfer andernorts bereits erprobter Projektideen auf das eigene Umfeld.