Einblicke

Gruppenbild der Koordinatoren

Auftaktworkshop der Koordinatoren in den beteiligten Landkreisen im November 2017. Von links nach rechts: Ellen Ristig (Landkreis Goslar), Raphaela Schweiger (Robert Bosch Stiftung), Susanne Böttcher (Landkreis Harz), Heimo Grahl (Landkreis Prignitz), Heidrun Dräger (Landkreis Ludwigslust-Parchim), Martina Berger (Landkreis Coburg), Andreas Mädler (Vogtlandkreis), Lisa Veyhl (Robert Bosch Stiftung), Rainer Ohliger (Programmbüro)

In Kürze

Über das Projekt

Viele Kommunen in ländlichen Regionen haben angesichts des demografischen Wandels erkannt, dass ihre Entwicklung stark davon abhängt, wie sie vorhandene Potenziale besser erschließen und neue Bewohner gewinnen können. Auch für große Städte ist die Verteilung der Bevölkerung ein dringendes Thema: in Metropolregionen wird der Wohnraum knapp, Preise steigen und die Integration in teils fragmentierte Stadtgesellschaften wird zunehmend zur Herausforderung. Ländliche Räume weisen im Vergleich zur Stadt spezifische Bedingungen mit Blick auf Migration, Integration und Vielfalt auf. Diese Rahmenbedingungen beeinflussen auch die Aufgabe der Integration und Teilhabe von Neuzuwanderern. Ziel des Förderprogramms "Land.Zuhause.Zukunft – Integration und Teilhabe von Neuzuwanderern in ländlichen Räumen" ist es, innovative und zukunftsfähige Ansätze für die Integration und Teilhabe von Neuzuwanderern in ländlichen Räumen zu entwickeln, die Bindung von Migranten im ländlichen Raum zu ermöglichen, integrationspolitische Akteure zu vernetzen sowie Modellprojekte vor Ort zu initiieren.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Raphaela Schweiger
Senior Projektmanagerin
Tel0711 46084-678
E-Mail an Raphaela Schweiger
Lisa Veyhl
Projektmanagerin
Tel0711 46084-551
E-Mail an Lisa Veyhl