In Kürze

Über das Projekt

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Konrad Beyreuther, Herrn Professor Dr. Jürgen Bauer und Dr. Birgit Teichmann wird das am Netzwerk AlternsfoRschung (NAR) der Universität Heidelberg angesiedelte Graduiertenkolleg „Demenz“, das dort seit 2010 mithilfe der Stiftung aufgebaut wurde, weiterentwickelt.

Der neue thematische Fokus des Kollegs liegt auf der besonderen Situation von Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit sollen neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Förderung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz während und nach dem Aufenthalt im Akutkrankenhaus erarbeitet werden. 13 Nachwuchswissenschaftler beschäftigen sich unter anderem mit der Einwilligungsfähigkeit älterer Patienten mit kognitiven Störungen, mit epidemiologischen Analysen oder mit freiheitsentziehenden Maßnahmen bei geriatrischen Patienten im Klinikalltag, wie Fixierungen mit Gurten im Bett.

Das Graduiertenkolleg leistet einen Beitrag zur Förderung und Qualifizierung von akademisch gebildetem Fachpersonal für die medizinisch-pflegerische Praxis sowie für die Lehre in einschlägigen Studiengängen.

Die Zusammenarbeit des Kollegs mit Akutkrankenhäusern in Heidelberg, Mannheim und in Karlsruhe-Rüppurr gewährleistet die Praxisrelevanz der Forschung, während die Kooperation mit der griechischen Aristoteles Universität die internationale Orientierung und kulturelle Vielfalt des Kollegs unterstreicht.

Am 13.10.2016 wurde das neue Graduiertenkolleg „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ mit einem Kongress offiziell eröffnet.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Birgit Teichmann
Administrative Leitung
Netzwerk AlternsfoRschung (NAR
Bergheimer Straße 20
69115 Heidelberg
Tel06221 548124
E-Mail an Dr. Birgit Teichmann

Kontakt in der Stiftung

Brigitte Stähle
Projektmanagerin
Tel0711 46084-530
E-Mail an Brigitte Stähle