Leipziger Buchmesse 2016

Programmschwerpunkt Europa21 der Robert Bosch Stiftung und der Leipziger Buchmesse zu Zuwanderung und Integration (17. - 20. März 2016)

Der Programmschwerpunkt "Europa21 – Denkraum für die Gesellschaft von morgen" wurde 2016 von der Robert Bosch Stiftung und der Leipziger Buchmesse initiiert und ist auf drei Jahre angelegt. Bei der ersten Auflage diskutierten Schriftsteller, Wissenschaftler, Journalisten und Vertreter der Zivilgesellschaft aus verschiedenen Ländern die Hintergründe der Fluchtbewegungen und die damit zusammenhängenden Herausforderungen. Die Diskussionen beleuchteten verschiedene Facetten von Zuwanderung und Integration sowie die Rolle von Literatur, Medien und Religion mit dem Ziel, zur Versachlichung der Flüchtlingsdebatte in Europa beizutragen. Kuratiert wurde die Premiere von Europa21 von der Literaturkritikerin Insa Wilke.