Einblicke

Maghrebinische Begegnungen

Wie die Menschen in Algerien, Marokko und Tunesien künftig leben und arbeiten, entscheidet sich vor allem in den Städten. Der Stadtentwicklung kommt deshalb besondere Bedeutung zu. Im tunesischen Sousse trafen sich die Teilnehmer des Projekts Baladiya, um über Fragen des Zusammenlebens, der Demokratie und Partizipation zu diskutieren.

Weiterlesen
In Kürze

Über das Projekt

Das Projekt „Baladiya - neue Wege in der Stadtentwicklung“ richtet sich an algerische, marokkanische und tunesische Fachkräfte auf dem Gebiet der Stadtentwicklung und ermöglicht ihnen sowohl untereinander als auch mit deutschen Fachkollegen einen umfassenden Austausch von Erfahrungen und Kenntnissen.

Mit dem von der Robert Bosch Stiftung initiierten und finanzierten sowie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des CoMun-Vorhabens unterstützten Projekt ermöglicht die Europäische Akademie Berlin gemeinsam mit ihren Partnern den teilnehmenden Stadtplanern die Entwicklung eigener Vorhaben und den Aufbau transnationaler, praxisorientierter Netzwerke. Das Programm setzt sich aus Diskussionen, Vorträgen, Besichtigungen, Exkursionen und Kompetenztrainings zusammen. Im Rahmen des Programms haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in individuell organisierten Hospitationen den Arbeitsalltag in deutschen Stadtverwaltungen kennenzulernen.

Ihre Ansprechpartnerin

Ilona Rathert
Europäische Akademie Berlin
Tel030 895951-27
E-Mail an Ilona Rathert

Kontakt in der Stiftung

Irene Weinz
Senior Projektmanagerin
Tel0711 46084-160
E-Mail an Irene Weinz