Warum machen wir das Projekt?

In Tunesien engagiert sich eine Vielzahl staatlicher, zivilgesellschaftlicher, wissenschaftlicher und internationaler Akteure für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Die Engagierten verfügen allerdings über kein umfassendes Netzwerk, das ihre unterschiedlichen Aktivitäten und Ansätze verbindet oder Informationen und Kontakte zwischen ihnen vermittelt. Vor allem zwischen den Akteuren in der Hauptstadt und in den Regionen gibt es kaum Informationsaustausch und wenig Zusammenarbeit.

Was wollen wir erreichen?

Das 3eshra-Projekt möchte die aktuelle Situation ändern: Zehn Fellows unterstützen in ganz Tunesien die Bildung lokaler, regionaler und nationaler Netzwerke, sog. Communities of Practice, zu Gender Equality. Diese Netzwerke ermöglichen einen Erfahrungsaustausch zwischen den Akteuren und unterstützen die Koordination ihrer Aktivitäten.

Wie funktioniert das Projekt?

Die einzelnen Initiativen und Projekte werden im Internet vorgestellt. Im Frühjahr 2019 stellen sich das Netzwerk, ausgewählte Projekte und viele der Engagierten auf einer Konferenz in Tunis der Öffentlichkeit vor.

Wer steckt dahinter?

Das Projekt wird gemeinsam mit dem Maghreb Economic Forum (MEF) durchgeführt.