Berlin, 1. Juni 2015 - „Der Nahe Osten, wie wir ihn kannten, hat sich mit dem Irak-Krieg aufgelöst.“ Unter dieser Prämisse tritt Soli Özel dafür ein, den Konfliktherden in der Region mit zeitgemäßen Analysen zu begegnen. Der Politologe an der Istanbuler Kadir Has-Universität hält sich bis Mitte August als Richard von Weizsäcker Fellow an der Robert Bosch Academy in Berlin auf. Professor Özel ist für Interviewanfragen offen, insbesondere zu den anstehenden Wahlen in der Türkei sowie der geopolitischen Lage des Landes und seiner Nachbarn.

Dennis Hayes arbeitet zu den Schwerpunktthemen Energiewende, Erneuerbare Energien und Solartechnologie und steht ebenfalls für Gespräche zur Verfügung. Der Gründer und Vorsitzende des International Earth Day Network gehört zu den bekanntesten Umweltaktivsten weltweit und hat als Präsident der Bullitt Foundation seinen Arbeitsmittelpunkt bis Ende August in die Repräsentanz Berlin der Robert Bosch Stiftung verlegt.

Als dritten Fellow begrüßt die Robert Bosch Academy einen alten Bekannten: Brahma Chellaney, Professor für strategische Studien aus Neu Dehli, kehrt für den zweiten Teil seines Fellowship nach Berlin zurück. Professor Chellaney hat sich international als Experte für die Beziehungen Indiens zu China einen Namen gemacht. Auch seine Bücher über die Ressource Wasser als Konfliktursache haben weltweit zahlreiche Leser gefunden.

Chiara Josten
Referentin Presse
Robert Bosch Stiftung
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-750
E-Mail an Chiara Josten
Michael Herm
Referent Presse
Robert Bosch Stiftung
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel0711 46084-290
E-Mail an Michael Herm