Mit Grips zum Abitur

Faire Startbedingungen für junge Menschen - unabhängig von Herkunft und sozialem Status. Für dieses Ziel setzen sich die Robert Bosch Stiftung und Joachim Herz Stiftung mit ihrem Programm "grips gewinnt" ein. Die neuen Schüler in diesem Jahr starten ihren Weg zum Schulabschluss mit viel Engagement und großen Zielen.

Robert Bosch Stiftung | September 2016

In Berlin sind 110 Schülerinnen und Schüler als Stipendiaten in das Programm "grips gewinnt" aufgenommen worden. Sie erhalten auf ihrem Weg zum Abitur neben einer monatlichen finanziellen Unterstützung vielfältige Bildungsangebote und persönliche Beratung in Schul- und Ausbildungsfragen.

"Wir setzen uns mit "grips gewinnt" für faire Startbedingungen junger Menschen ein - unabhängig von Herkunft und sozialem Status - und tragen so dazu bei, dass sie ihre Stärken weiterentwickeln und zu selbstbewussten jungen Menschen heranwachsen können", sagt Dagmar Wolf, Leiterin des Bereichs Bildung der Robert Bosch Stiftung. Für eine Förderung kommen Jugendliche in Frage, die gute schulische Leistungen zeigen und sich darüber hinaus sozial engagieren, die aber aus finanziellen, sozialen oder kulturellen Gründen ihr Potenzial nicht voll entfalten können. Seit 2011 unterstützen die Joachim Herz Stiftung und die Robert Bosch Stiftung so Schüler ab der 8. Klasse auf ihrem Weg zu Fachhochschulreife oder Abitur.