Press Releases 2016
Press Release

"Netzwerk Schulentwicklung Schleswig-Holstein"

  • Ministerium für Schule und Berufsbildung schließt Kooperationsvertrag mit der Deutschen Schulakademie zur Verbesserung der Schul- und Unterrichtsqualität

Kiel/Berlin, 15. Januar 2016 - Das Ministerium für Schule und Berufsbildung (MSB) und die Deutsche Schulakademie haben am 14. Januar in Kiel einen Kooperationsvertrag zur Etablierung des "Netzwerks Schulentwicklung Schleswig-Holstein" unterzeichnet. Unterstützt wird das Projekt vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). Bildungsministerin Britta Ernst sagte: "Unser Ziel ist es, die Schulen auf verschiedenste Weise bei der Fortentwicklung und Sicherung ihrer Qualität zu unterstützen. Das Angebot des Netzwerks Schulentwicklung ist hierfür ein wichtiger Baustein und leistet einen wertvollen Beitrag zur Schul- und Unterrichtsentwicklung im Rahmen unserer Qualitätsstrategie."

"Die Stärke der Deutschen Schulakademie besteht darin, Angebote aus der Praxis für die Praxis zu entwickeln", hob Dr. Roman Rösch, Geschäftsführer der Deutschen Schulakademie hervor.  Die fünf Dimensionen des "Qualitätsrahmens des Landes Schleswig-Holstein" hätten eine hohe Übereinstimmung mit den Qualitätsbereichen des Deutschen Schulpreises. Die Akademie freue sich, auf dieser Basis mit dem Netzwerk systematisch Wissen aus den erfolgreichen Schulen des Deutschen Schulpreises in Schleswig-Holstein anbieten zu können.

Acht bereits beim Deutschen Schulpreis erfolgreiche Schulen haben das Projekt initiiert und sind jetzt das "Projektteam":

  • die Anne-Frank-Schule Bargteheide, Hauptpreisträger des Deutschen Schulpreises 2013;
  • die Freiherr-von Stein-Schule Neumünster, nominiert für den Deutschen Schulpreis 2014;
  • die Fridtjof-Nansen-Schule Flensburg, nominiert für den Deutschen Schulpreis 2008;
  • die Geschwister-Prenski-Schule Lübeck, 1. Preis "Schule des Jahres Schleswig-Holstein" 2014;
  • die Gorch-Fock-Schule Kiel, nominiert für den Deutschen Schulpreis 2015;
  • das Regionales Bildungszentrum Wirtschaft Kiel, Preisträger Deutscher Schulpreis 2014;
  • die Schule im Autal Sieverstedt, nominiert für den deutschen Schulpreis 2013;
  • die Waldschule Flensburg, Preisträger Deutscher Schulpreis 2015.

Das Projekt

Das Projekt richte sich an Schulen aller Schulformen in Schleswig-Holstein, erläuterten Bildungsministerin Ernst und Akademie-Geschäftsführer Rösch. Die acht Initiatoren-Schulen hätten sich zum Ziel gesetzt, über einen Zeitraum von drei Jahren interessierte Schulen in einem so genannten "Peer-to-Peer-Verfahren" bei ihrer Entwicklung zu begleiten. Auch diese acht Schulen bekämen durch das Netzwerk neue Impulse für ihre eigene Schulentwicklung, hieß es. Das aktuelle Projekt soll von 2016 bis 2018 laufen und wird mit 75.000 Euro vom MSB gefördert.

Bewerbungen, Fristen und Projekt-Ablauf

Schulen können sich ab dem 1. Februar und bis zum 15. April 2016 für die Teilnahme bewerben. Bewerbungen mit einer pdf-Datei bitte an: netzwerk.schulentwicklung.sh@bildungsdienste.landsh.de

In der Bewerbung sollen die Schulen die Ziele für ihre Schulentwicklung definieren und dabei Bezug auf den Qualitätsrahmen des Landes Schleswig-Holstein nehmen. Die Schulkonferenz muss der Teilnahme am Projekt zustimmen. Je drei Schulen bilden dann mit zwei Schulen aus dem Projektteam ein Netzwerk. Insgesamt werden so in Schleswig-Holstein vier Netzwerke mit zwölf Schulen entstehen. Die Netzwerkarbeit beinhaltet gegenseitige Schulbesuche. Es finden begleitende Veranstaltungen zu den Themen Changemanagement Prozessmanagement und Transfer statt.

Weitere Informationen

Contact

Michael Herm
Phone: +49 (0)711 46084-290