Press Releases 2012
Press Release

"Medienbotschafter"-Alumni gründen Deutsch-Chinesisches Mediennetzwerk e.V.

Stuttgart, 20. Juli 2012 - Fünf Jahre nachdem das Journalisten-Austauschprogramm "Medienbotschafter China - Deutschland" ins Leben gerufen wurde, haben ehemalige Stipendiaten einen deutsch-chinesischen Journalistenverein gegründet. Das Deutsch-Chinesische Mediennetzwerk e.V. möchte den Austausch zwischen chinesischen und deutschen Journalisten dauerhaft vertiefen. Auf diese Weise möchte es zum interkulturellen Verständnis beitragen und eine vorurteilsfreie Berichterstattung fördern.

Das Deutsch-Chinesische Mediennetzwerk organisiert regelmäßige Journalistentreffen in Deutschland und China. Öffentliche Veranstaltungsreihen, die sich an ein breites Publikum ohne journalistischen Hintergrund richten, sind geplant; ebenso eine Website mit Fokus auf die Medienwelt(en) in China und Deutschland.

Der Verein, von "Medienbotschafter"-Alumni aus beiden Ländern gemeinsam gegründet, wurde beim Amtsgericht Stuttgart in das Vereinsregister eingetragen (Vereinsregisternummer VR 720986) und ist als gemeinnützige Körperschaft anerkannt. Er arbeitet eng mit der Robert Bosch Stiftung und dem International Media Center Hamburg (IMCH) der Universität Hamburg zusammen. Den Vereinsvorstand bilden der deutsche Journalist Markus Wanzeck sowie seine chinesischen Kollegen Xu Kexin, Wang Aihua und Wang Dandan.

Hintergrund: "Medienbotschafter China - Deutschland"

Das Journalisten-Austauschprogramm „Medienbotschafter China - Deutschland“ möchte Journalisten für die Völkerverständigung zwischen China und Deutschland gewinnen. Dazu werden jährlich sechzehn Stipendien an chinesische und deutsche Journalisten aus Print, Hörfunk, Online und TV vergeben. Nach einem einmonatigen  Lehrgang an der Universität Hamburg bzw. der Tsinghua-Universität in Peking berichten die Journalisten als "Medienbotschafter" auf Zeit zwei Monate lang sowohl für ihre Heimat- als auch für ihre Gastredaktionen. Das Programm wird von der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit dem International Media Center Hamburg (IMCH) und der Tsinghua-Universität in Peking durchgeführt.

Weitere Informationen

Contact

Michael Herm
Phone: +49 (0)711 46084-29