Adelbert von Chamisso Prize of the Robert Bosch Stiftung

Artur Becker

Adelbert-von-Chamisso-Prize 2009

The son of German-Polish parents was born in 1968 in Bartoszyce (Masuria) as Artur Bekier. He has been living in Germany since 1985. He studied eastern European cultural history as well as German literature and linguistics. He has been writing and publishing novels, novellas, narratives, poems, and essays since the 1990s. He also works as a translator. In 1997, his first novel "Der Dadajsee" (The Dadaj Lake) received "The New Book in Lower Saxony and Bremen" award from the German Association of Novelists. Numerous scholarships and sponsorships, among others, resident scholarships in Bremen, Krakow, New York, Berlin, and Rome, followed between 1997 and 2005. The Deutsche Literaturfonds (German Literature Fund) in Darmstadt funded work on the novels "Onkel Jimmy, die Indianer und Ich" (Uncle Jimmy, the Indians, and Me) and "Wodka und Messer. Lied vom Ertrinken" (Vodka and Knives. Song of Drowning) in 2000 and 2007. Project support from the Robert Bosch Stiftung enabled border-crosser research in central and eastern Europe.

Extract

Verehrtester! Sie haben auch mich nicht vergessen, der ich doch so viele, viele Jahre, Leben, Tode und Generationen später nach Deutschland kam, um meinen eigenen Schatten zu suchen, den ich in meinem masurischen Geburtsland für immer verloren habe. Ja, Verehrtester, ich habe nämlich wie Sie auch meinen besten Freund verloren, doch nicht deshalb etwa, weil ich krank oder gar verrückt bin, nein, das nicht – ich musste ihn verlieren, weil man nur so, heimat- und obdachlos, der Sonne direkt ins Gesicht sehen kann. Wir können machen, denken und reden, was wir wollen, aber die Sonne ist unser eigentliches Zuhause, unsere Hoffnung und Bestimmung, denn in der Sonne wohnen alle Schatten der irdischen Nationen, von denen wir meinen, sie seien die einzigen berechtigten Vertreter der menschlichen Gattung auf Erden. Doch, Verehrtester, wer einmal seinen Schatten verloren hat, wie Sie oder ich, der weiß, wie trügerisch die Einträge in unseren Geburtsurkunden, Schulzeugnissen und Reisepässen sind. Und nun erlaube ich mir, Ihnen zwei lang gesuchte Schatten und Freunde aus meiner Kindheit zu schicken! Der eine heißt »Das Kind auf den Wiesen«, und der andere »Es ist schon spät«. Verehrtester: Meine Kindheit und meine erste Liebe sind für mich die Rettung und das wichtigste Gift gegen den erbarmungslosen Tod gewesen, der in Bartoszyce auf unserem kleinen Friedhof in der Nähe der alten ostpreußischen Molkerei wohnt und die ganze Welt beherrscht. Und ich habe mir – ähnlich wie Sie es getan hatten – eine deutsche Zunge von besten Schneidern und Schustern Preußens anfertigen lassen, damit ich hier in meinem neuen Land nicht einsam zu Abend essen muss, alleine vor dem Spiegel sitzend und trinkend: Und das verstehen Sie besser als jeder andere Dichter, wie teuer uns die Einsamkeit kommen kann – Ihr ergebenster Diener und Verehrer: Artur Becker!

Das Kind auf den Wiesen
Verlacht. Das Kind auf den Wiesen.
Trinken wir den letzten Spruch.
Er mag trocken bleiben, aber das ist gesund auf der Zunge.
Bei mir wie ein Priester. Auf den Wiesen lagern meine Träume.
Doch es ist alles von Gleichzeitigkeit berauscht.
Die Füchse warten auf den Winter. Das Heidekraut
Hat keine Angst, sich zu vermehren.
Schlösser der Kreuzritter bevölkern die Wälder.
Man erwartet nicht, dass es jeden Moment kracht.
Dass ein Luftschiff abstürzt. Im Herbst sind die Leichen
Zu penetrant. Es riecht nicht nach Tod und Kleiderschränken.
Meine Kindheit. Bis zu den Knien wanderten wir im Dickicht.
Schwarze Gummistiefel der Segler, Fischer und Liebhaber
Trugen wir. Mein Vater und meine Mutter saßen
Auf grauen Holzbänken. Die Sonne leckte ihre Füße.
Da wurde ich geboren. Da war ein Kontinent.

Bibliography

bibliografie.gif
Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang.
Novel. Weissbooks, Frankfurt am Main 2013

Der Lippenstift meiner Mutter.

Novel. Weissbooks, Frankfurt am Main 2010

Ein Kiosk mit elf Millionen Nächten.
Poems. STINT Verlag, Bremen 2008

Wodka und Messer. Lied vom Ertrinken.

Novel. weissbooks.w, Frankfurt am Main 2008

Das Herz von Chopin.
Novel. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2006

Die Zeit der Stinte.

Novelle. Deutscher Taschenbuchverlag, München 2006.

Kino Muza.
Novel. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2003

Die Milchstraße.
Stories. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2002

Onkel Jimmy, die Indianer und ich.
Novel. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2001

Dame mit dem Hermelin.
Poems. Carl Schünemann Verlag, Bremen 2000

Jesus und Marx von der ESSO-Tankstelle.
Poems. STINT Verlag, Bremen 1998

Der Gesang aus dem Zauberbottich.

Poems. Verlag H. M. Hauschild, Bremen 1998

Der Dadajsee.
Novel. STINT Verlag, Bremen 1997