Der Deutsche Alterspreis

Der Deutsche Alterspreis

Ideen im Alter. Ideen für das Alter.

Der Deutsche Alterspreis wurde von 2012 bis 2016 von der Robert Bosch Stiftung für die besten Ideen im und für das Alter vergeben. Mit dem Preis zeichnete die Stiftung Initiativen aus, die das Alter als attraktive und aktive Lebensphase zeigen. In 2016 wurde der Deutsche Alterspreis zum letzten Mal vergeben und honorierte Ideen zum Thema "Vielfältig Wohnen".

Der mit 120.000 Euro dotierte Preis stand unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Manuela Schwesig. Eine hochrangige Jury hat in den fünf Jahren aus rund 1.400 Bewerbungen 40 Projekte nominiert und 14 Preisträger gekürt.
 

Otto Mühlschlegel Preis

Die Robert Bosch Stiftung vergab den Deutschen Alterspreis aus Mitteln der Otto und Edith Mühlschlegel Stiftung. Dem Stifter Otto Mühlschlegel (1898–1995), einem Unternehmer aus dem Schwarzwald, war es ein Anliegen, sich für ein selbstbestimmtes Leben im Alter einzusetzen.

Im Andenken an den Stifter wurde auch der undotierte Otto Mühlschlegel Preis vergeben. Mit ihm zeichnete die Robert Bosch Stiftung jährlich Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus, die durch ihr Werk zu einem positiven Altersbild in unserer Gesellschaft beigetragen und sich um das Thema Alter(n) besonders verdient gemacht haben.

In Erinnerung an den Unternehmer und Stifter wird der Otto Mühlschlegel Preis voraussichtlich ab 2018 weiterhin vergeben.

Kontakt

Tobias Nerl
Telefon +49 (0)711 46084-855

Der Stifter

01_Alterspreis_Startseite_Stifter_Teaser.jpg
Mit über 80 Jahren begann der Unternehmer Otto Mühlschlegel, innovative Konzepte in der Altenhilfe zu fördern.

Newsletter "Gesundheit"

Bleiben Sie informiert über Aktuelles aus unseren Programmen und Projekten im Themenfeld Gesundheit.