TOLEDO - Übersetzer im Austausch der Kulturen
Internationaler Kulturaustausch

TOLEDO – Übersetzer im Austausch der Kulturen

Übersetzer haben eine wichtige Rolle für den internationalen Kulturaustausch. Mit ihrer Arbeit erweitern sie unseren Horizont und unser Verständnis für andere Kulturen. Je höher die Übersetzungskultur, desto reicher und lebendiger unser Weltwissen, unsere Literatur, unsere Sprache.

Das Förderprogramm TOLEDO unterstützt ab Januar 2018 literarische Übersetzer (m_w) darin, diese Mittlerrolle zwischen den Kulturen und Sprachräumen aktiv auszuüben. Im Fokus der Förderung stehen:
  • Mobilitätsformate, die es Übersetzern erlauben, literarische Brücken zwischen den Kulturen ihrer Ausgangs- und Zielsprache zu bauen;
  • Vernetzungsformate, die Übersetzer in Austausch untereinander und mit anderen Akteuren des Literaturbetriebs bringen;
  • Veranstaltungen, die den Kulturwortschatz der Übersetzer einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Ziel von TOLEDO ist es, zur Entstehung einer lebendigen internationalen Übersetzerszene beizutragen, die Wissen und Diskurse vielfältiger Kulturen über sprachliche und politische Grenzen hinweg transportiert. Das Programm knüpft damit an die lange Tradition europäischer Übersetzungskunst an, die an Orten wie der kastilischen Stadt Toledo geprägt wurde.

TOLEDO ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Übersetzerfonds.

Kontakt in der Stiftung

Anna-Dorothea Grass
Telefon 0711 46084-974

Kontakt Deutscher Übersetzerfonds

Aurélie Maurin
Telefon 030 80490859
Deutscher Übersetzerfonds
c/o Literarisches Colloquium Berlin
Am Sandwerder 5
14109 Berlin