Anwaltsaustausch China – Deutschland
Governance

Anwaltsaustausch China – Deutschland

Seit 2011 unterstützt die Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der GIZ den rechtsstaatlichen Transformationsprozess der Volksrepublik China durch ein eigenes Richteraustauschprogramm. Neben Richtern spielen aber auch Anwälte eine entscheidende Rolle für ein funktionierendes Rechtssystem. Sie sind die Vertreter der nichtstaatlichen und häufig schwächer positionierten Rechtssuchenden und spielen daher eine entscheidende Rolle für das Vertrauen der Bevölkerung in den Rechtsstaat. Die Stärkung ihres Berufsstands trägt wesentlich zur sogenannten "Waffengleichheit" im Gerichtssaal und damit zu einem fairen Prozess bei.

Fachlicher Austausch auf Augenhöhe

Um den deutsch-chinesischen Rechtsstaatsdialog um die Anwaltsebene zu erweitern, hat die Robert Bosch Stiftung 2015 gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) das Projekt "Anwaltsaustausch China – Deutschland" ins Leben gerufen. Ziel des Programmes ist es, China noch umfassender in seinem eigenen Reformprozess zu mehr Rechtsstaatlichkeit und Rechtssicherheit zu unterstützen und den fachlichen Austausch zwischen Rechtsanwälten beider Länder zu ermöglichen.

Im Mittelpunkt stehen Fachreisen chinesischer und deutscher Anwälte aus ausgewählten chinesischen Provinzen und deutschen Bundesländern, die jeweils aus Besuchen in Deutschland und Gegenbesuchen in China bestehen. Jeweils sechs chinesische und sechs deutsche Anwälte diskutieren vor Ort über ihren Berufsstand und die Rolle von Rechtsanwälten im jeweils anderen Land und tauschen sich zu juristischen Fachfragen mit engem Bezug zum anwaltlichen Arbeitsalltag aus. Besuche bei Justizinstitutionen ermöglichen weitere Einblicke in Rechtssystem und Rechtspraxis des jeweils anderen Landes. Begleitet wird der fachliche Austausch durch ein Kultur- und Besuchsprogramm, um auch dem persönlichen Austausch Raum zu geben. Im Anschluss an die Besuche in China finden zudem vertiefende Fachsymposien statt, um die gewonnenen Erfahrungen und Fachkenntnisse der Teilnehmer an die lokalen Rechtsanwaltskammern weiterzugeben.

Projektpartner

Projektpartner sind neben der Robert Bosch Stiftung und der GIZ auf chinesischer Seite die All China Lawyers Association (ACLA) und auf deutscher Seite die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK). Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz unterstützt das Projekt.
Anwaltsaustausch_China-Deutschland_220.gif

Aktuelle Ausschreibung

Bewerben Sie sich jetzt für den nächsten Austausch vom 4. bis 11.03.2018 in Shanghai. Das Fachprogramm umfasst die Themen "Anwaltliches Berufsrecht" sowie die "Alternative Streitbeilegung mit dem Schwerpunkt Schiedsverfahren".

Kontakt

Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Dr. Johannes Schlichte
Telefon +86 10 85321401-25

Kontakt in der Stiftung

Judith Christ
Telefon 0711 46084-412